Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Trinken aus dem Gemeinschaftsnapf schadet Hunden nicht

Frankfurt/Main. Gerade im Sommer stehen vor vielen Gaststätten und Geschäften Trinknäpfe für Hunde. Diese werden meist von vielen Vierbeinern genutzt. Können Tiere dadurch erkranken?

Trinken aus dem Gemeinschaftsnapf schadet Hunden nicht

Hundehalter lassen ihr Tier besser nur aus einem sauberen Napf trinken - das gilt vor allem, wenn mehrere Hunde ihn benutzen. Foto: Florian Schuh

In Restaurants, im Biergarten und selbst beim Tierarzt steht oft ein Wassernapf für Hunde herum. Aber sollten Halter ihr Tier einfach daraus trinken lassen?

Oder besteht die Gefahr, dass sich über den Napf Keime verbreiten, wenn schon mehrere Hunde ihre Zunge darin hatten? Wenn das Tier gesund und nicht immungeschwächt ist, besteht kein Grund zur Sorge: „Hunde trinken ja auch aus Bächen und Pfützen, und nichts passiert“, erklärt Astrid Behr vom Bundesverband praktizierender Tierärzte.

Im Zweifel sollten Halter einen kurzen Blick in den Napf werfen: Sehen er und das Wasser darin sauber aus? Oder völlig verdreckt? Ansonsten können Halter in Gaststätten oder beim Tierarzt einfach nachfragen, wie oft das Wasser gewechselt wird - und daraus ihre Rückschlüsse ziehen. Idealerweise wird es mehrmals täglich ausgetauscht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tiere

Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub

Bonn. Spontan die Koffer packen und ab in den Urlaub - so einfach geht es nicht, wenn man ein Haustier besitzt. Halter müssen sich immer überlegen, wer in der Abwesenheit auf Hund, Katze und Co. aufpasst. Vom Tiersitter bis zur Pension gibt es einige Möglichkeiten.mehr...

Tiere

Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege

Münster. Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein „Hundehalter“? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die Hundesteuer. Und ihre Tierliebe wird für die Klägerin teuer.mehr...

Tiere

Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus

Bonn. Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren Datenbank hinterlegt ist.mehr...

Tiere

Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten

Mainz. Wölfe breiten sich in Deutschland weiter aus. Doch zur Fortpflanzung wählen die Tiere nicht immer nur eigene Artgenossen. Häufig kommt es zu Kreuzungen mit Hunden, wie Experten mit Sorge beobachten.mehr...

Tiere

Gefahren für Katzen im Garten vermeiden

Stuttgart. Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun können.mehr...