Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Golf von Mexiko

Tropensturm «Debby»: Florida ruft Notstand aus

Washington Sintflutartige Regenfälle und heftige Winde: Florida hat wegen Tropensturm «Debby» den Notstand ausgerufen. Gouverneur Rick Scott mahnte die Menschen im US-Sonnenscheinstaat zu extremer Vorsicht.

/
Eine überflutete Straße in St. Petersburg, Florida. Der Gouverneur, Rick Scott, empfahl unnötige Autofahrten zu vermeiden. Foto: Edward Linsmier

Trotz Hochwasser und Notstand, die Post wird ausgeliefert. Foto: Edward Linsmier

Nach Regenfällen mit Hochwasser von über einem halben Meter wurde in Florida der Notstand ausgerufen. Foto: Edward Linsmier

Knietief im Wasser: Anwohner durchqueren ihre überflutete Nachbarschaft. Foto: Edward Linsmier

Vorsicht ist geboten: Überflutete Straßen machen das Autofahren zu einer gefährlichen Angelegenheit. Foto: Edward Linsmier

Diese Kinder lassen sich vom Hochwasser nicht abschrecken. Foto: Edward Linsmier

In den kommenden Tage werden in Küstenregionen am Golf von Mexiko starke Gewitter, Tornados und Sturzfluten erwartet. Bisher hat der Sturm ein Menschenleben gefordert. Scott warnte die Bürger unter anderem vor unnötigen Autofahrten. «Das wichtigste ist, nutzen Sie einfach Ihren Menschenverstand. Seien Sie vorsichtig», zitierte ihn die Zeitung «Tampa Bay Times» in ihrer Online-Ausgabe.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vorbereitung auf den Notfall

Hurrikan "Irma" nimmt Kurs auf Karibik

SAN JUAN Mit geschätzten 280 Stundenkilometern soll der Hurrikan "Irma" auf die Karibik zusteuern, meldete das Hurrikanzentrum der USA am Dienstag. Hohe Wellen, Erdrutsche und Starkregen seien zu erwarten. Bewohner der Inseln stellen sich auf die Katastrophe ein. Auch zahlreiche Urlauber sind betroffen.mehr...

Großeinsatz der Feuerwehr

Kölner Seilbahn außer Betrieb - 65 Passagiere gerettet

KÖLN Noch ist völlig unklar, wie es zu dem Seilbahn-Notfall über dem Rhein kommen konnte. Nach der spektakulären Rettung von 65 Passagieren konnte auch die verkeilte Kabine geborgen werden. Die Untersuchungen haben begonnen.mehr...

Interview mit Meteorologen

In Nordrhein-Westfalen drohen weitere Unwetter

NRW Der Deutsche Wetterdienst hat vor weiteren kräftigen Gewittern in Nordrhein-Westfalen am Samstagnachmittag und in der Nacht zu Sonntag gewarnt. Im Interview erklärt Guido Halbig vom Deutschen Wetterdienst in Essen, warum es zu mehr starken Gewittern vor allem im Sommer kommt, wie präzise Unwetter vorherzusagen sind und wohin der Trend beim Klima geht.mehr...

Interview mit Meteorologen

Warum Gewitter im Sommer immer heftiger werden

NRW In den Jahren hat sich die Zahl starker Unwetter erhöht. Im Interview erklärt Guido Halbig vom Deutschen Wetterdienst in Essen, warum es zu mehr starken Gewittern vor allem im Sommer kommt, wie präzise Unwetter vorherzusagen sind und wohin der Trend beim Klima geht.mehr...

Wettervorhersage

Faktencheck: Was ist dran am Siebenschläfertag?

Offenbach Meteorologen schauen am Dienstag ganz genau auf das Wetter. Denn der 27. Juni ist der sogenannte Siebenschläfertag. Die alte Bauernregel dazu lautet: „Das Wetter am Siebenschläfertag noch sieben Wochen bleiben mag". Doch was ist dran am "Siebenschläfer"? Totaler Unsinn oder praktische Orientierungshilfe?mehr...