Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

AKP-Politiker in Istanbul

Türkische Frauen sollen nicht öffentlich lachen

Istanbul Türkische Frauen sollten nach Ansicht des stellvertretenden türkischen Ministerpräsidenten Bülent Arinc nicht laut in der Öffentlichkeit lachen. Das hatte der Politiker in seiner Rede zum Fest des Fastenbrechens gesagt und dabei den moralischen Verfall der Türkei beklagt.

Türkische Frauen sollen nicht öffentlich lachen

Ehepaar Erdogan: So wird in der Öffentlichkeit korrekt gelacht. Foto: Tolga Bozoglu/Archiv

Sowohl Frauen als auch Männer sollten sich mehr in Zurückhaltung üben, sagte der AKP-Politiker laut türkischen Medien in einer Rede, in der er unter anderem den angeblichen moralischen Verfall in der Türkei beklagte. «Züchtigkeit ist so wichtig. Es ist nicht nur ein Wort», sagte Arinc am Montag bei einer Rede zum Fest des Fastenbrechens nach dem Ramadan.

Während Männer keine Frauenhelden sein und ihre Kinder lieben sollten, so müsse eine Frau wissen, was verboten sei und was nicht. «Wo sind unsere Mädchen, die leicht erröten, ihren Kopf senken und die Augen abwenden, wenn wir in ihre Gesichter schauen, und somit zu einem Symbol der Keuschheit werden?», zitierte die «Hürriyet Daily News» den Politiker auf ihrer Webseite. Arinc gehört der islamisch-konservativen AKP von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan an.

 

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kriminalität in NRW

Einbrüche nehmen sogar während Anti-Einbruch-Aktionen zu

DÜSSLDORF Dreist oder tragisch? Just während die Polizei in NRW mit großem Aufwand ihre jährliche Aufklärungswoche gegen Wohnungseinbrüche gestaltet, schlagen skrupellose Ganoven verstärkt zu. Experten rechnen damit, dass sich dieser Trend fortsetzen wird.mehr...

Vermischtes

Rasern droht bundesweiter «Blitz-Marathon»

Hannover (dpa) Runter vom Gas: Raser auf deutschen Straßen müssen sich auf einen ersten bundesweiten «Blitz-Marathon» mit Tempo-Kontrollen in sämtlichen Bundesländern gefasst machen.mehr...

Scheidung

Millionenunterhalt für Berlusconis Ex-Frau

Rom Rund dreieinhalb Jahre nach ihrer Trennung sind Italiens ehemaliger Ministerpräsident Silvio Berlusconi (76) und seine zweite Frau Veronica Lario nach Medienberichten geschieden worden. Dem Politiker komm die Scheidung teuer zu stehen.mehr...

Vermischtes

Bahn will Sicherheitspersonal in Zügen aufstocken

Potsdam (dpa) Die Bahn will künftig mehr Sicherheitspersonal im Regionalverkehr einsetzen. Mehr als 31 Millionen Euro wolle das bundeseigene Verkehrsunternehmen dafür in den kommenden Jahren zusätzlich ausgeben, kündigte Bahn-Chef Rüdiger Grube am Donnerstag in Potsdam an.mehr...

Schlaglichter

EU-Sicherheitskommissar: Initiative zur Terrorabwehr

Brüssel. Der britische EU-Sicherheitskommissar Julian King hat eine neue Initiative zur Terrorabwehr angekündigt. Die Datenbanken der Sicherheitsbehörden in der Europäischen Union sollten besser vernetzt werden, sagte King den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Es müsse sichergestellt sein, dass Grenzschützer, Polizisten und Visa-Beamte der Mitgliedstaaten alle verfügbaren Informationen über möglicherweise gefährliche Personen bekämen. Die Pläne sollen demnach in der kommenden Woche vorgestellt werden.mehr...

Ausland

Saudischer König entlässt Minister und Prinzen

Riad. Sie sollen in Luxushotels in Riad festgehalten werden: Prinzen, ehemalige und amtierende Minister. Der Vorwurf Saudi-Arabiens lautet auf Korruption. Doch hinter den Kulissen geht es um Macht.mehr...