Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Türkischer Sprachführer begleitet durch den Alltag

Sprach- und Integrationsbuch

In Deutschland leben, ohne die Sprache zu sprechen, ohne ein Wort zu verstehen? Das ist unvorstellbar. Findet auch Buchautor Ethem Yilmaz. Deswegen hat er nun schon zum dritten Mal ein Buch herausgegeben, das türkischen Mitbürgern die Chance eröffnen soll, sich im Alltag auf einem guten Niveau zu unterhalten

BOCHUM

von Von Tobias Nordmann

, 08.02.2012
Türkischer Sprachführer begleitet durch den Alltag

Karl Bramhoff (Bogestra), Annette Adameit (Sparkasse Bochum), Hasan Firat (Sparkasse Bochum), Barbara Winklmeier (Umwelt Service Bochum), Ethem Yilmaz (Autor und Dolmetscher) und Christian Seger (Stadtwerke Bochum) möchten mit dem praxisnahen Sprachführer einen Beitrag zur Integration leisten (von links).

Sprach- und Integrationsbuch heißt das 319 Seiten dicke Werk, mit dem sich der Arztbesuch, die Bahnfahrt oder die Wohnungssuche meistern lassen sollen. In Bochum, so hat eine Recherche der Sparkasse, ergeben, leben rund 32.000 Menschen mit einem ausländischen Pass. Ein Drittel von ihnen ist türkischer Herkunft.

„Das Buch ist ein praktischer Wegbegleiter für den Alltag in Deutschland“, erklärt der Autor, weist aber daraufhin, dass das Buch „natürlich keinen Sprachkurs ersetzt.“ Der 59-Jährige arbeitet seit über 40 Jahren als Sprachlehrer, Dolmetscher und Übersetzer in Bochum. Er habe praktisch an alles gedacht, sagt er. Und so findet sich für jede erdenkliche Lebenssituation eine passende Formulierung: „Hayran kaldim – ich bin begeistert.“ Gesponsort wird das Buch von fünf Bochumer Unternehmen die allesamt im Alltag mit Migranten und deren Problemen mit der deutschen Sprache zu tun haben. Zum Beispiel die Stadtwerke: „Wir haben viel Kontakt mit türkischen Kunden“, sagt Christian Seger. „Das Buch erleichtert die Kommunikation.“ Manch ein Kunde greift im Gespräch mit den Beratern direkt zum Buch und sucht sich die passenden Stellen heraus.

Vor 30 Jahren hat Yilmaz zum ersten Mal ein Sprach- und Integrationsbuch zusammengestellt. Dies wurde ständig weiterentwickelt und an Bedarf angepasst. In der Neuauflage finden sich Vokabeln, Grammatik, Abkürzungen, Hinweise zur Aussprache und jede Menge Beispielsätze und Dialoge für den Alltag. „Das Buch wird in der Regel von Migranten der 2. Generation genutzt“, sagt Yilmaz. Also von Menschen, die seit 15 oder 20 Jahren in Deutschland leben. „Vor allem Hausfrauen sprechen nur sehr wenig Deutsch“, sagt der Autor.