Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

UN-Tribunal: Angeklagter soll Gift genommen haben

Den Haag.

Nach seiner Verurteilung zu 20 Jahren Haft beim UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat ein Angeklagter möglicherweise Gift geschluckt. Slobodan Praljak lebt noch und wird medizinisch versorgt. Seine Verteidigerin sagte dem Gericht, ihr Mandant habe „Gift genommen“. Das Tribunal zum früheren Jugoslawien hatte in dem Berufungsverfahren auch hohe Gefängnisstrafen für zwei weitere ehemals ranghohe Führer der bosnischen Kroaten bestätigt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Yildirim bei Merkel - Opposition fordert harten Türkei-Kurs

Berlin. Kurz vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim haben Linke und Grüne einen harten Kurs gegenüber der Türkei angemahnt. Die Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, forderte einen sofortigen Stopp aller Rüstungsexporte an den Nato-Partner und ein Einfrieren der EU-Beitrittsverhandlungen. Der Grünen-Abgeordnete Cem Özdemir rief Merkel auf, die türkische Intervention in Nordsyrien gegen die kurdische YPG-Miliz bei dem Gespräch zu thematisieren. Merkel trifft Yildirim am Nachmittag.mehr...

Schlaglichter

SPD-Politiker Annen erwartet baldige Freilassung Yücels

Berlin/München. Der außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Niels Annen, setzt auf eine baldige Freilassung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel. Nach einem Jahr Gefängnis in der Türkei sei dieser Schritt „überfällig“, sagte Annen im rbb-Inforadio. Unmittelbar vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Berlin begrüßte der SPD-Politiker, dass Yildirim diesbezüglich positive Signale ausgesendet hat. Zugleich sprach Annen sich gegen Waffenlieferungen an die Türkei zum jetzigen Zeitpunkt aus.mehr...

Schlaglichter

Yildirim-Besuch: Grüne und Linke fordern harten Türkei-Kurs

Berlin. Kurz vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Merkel mit dem türkischen Ministerpräsidenten Yildirim haben Linke und Grüne einen harten Kurs gegenüber der Türkei angemahnt. Die Vorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, forderte einen sofortigen Stopp aller Rüstungsexporte an den Nato-Partner und ein Einfrieren der EU-Beitrittsverhandlungen. Der Grünen-Abgeordnete Özdemir rief Merkel auf, die türkische Intervention in Nordsyrien gegen die kurdische YPG-Miliz zu thematisieren. Merkel trifft am Nachmittag mit Yildirim zusammen. Für 17.00 Uhr ist eine Pressekonferenz geplant.mehr...

Schlaglichter

Streit um Millionen-Entschädigung - Maike Kohl-Richter erwartet

Köln. Helmut Kohls Witwe Maike Kohl-Richter wird heute in einem Verfahren am Oberlandesgericht Köln erwartet. Das Gericht will über eine Klage des gestorbenen Altkanzlers gegen zwei Autoren und einen Verlag verhandeln. Zwei Monate vor seinem Tod hatte Kohl in erster Instanz eine Rekord-Entschädigung von einer Million Euro erstritten. Dies war die höchste Summe der deutschen Rechtsgeschichte. Das Oberlandesgericht muss nun prüfen, ob der Entschädigungsanspruch mit dem Tod von Helmut Kohl erloschen ist oder aber auf seine Witwe übergeht.mehr...

Schlaglichter

Merkel empfängt türkischen Ministerpräsidenten Yildirim in Berlin

Berlin. Vor dem Hintergrund der Spannungen mit der Türkei empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel heute in Berlin den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim. Yildirim sagte den ARD-„Tagesthemen“ kurz vor seiner Reise, nun sei „die Zeit gekommen, um eine neue Seite aufzuschlagen“. Der Regierungschef hatte zugleich gesagt, er hoffe, dass der in der Türkei inhaftierte „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel bald freigelassen werde. Yücel war am Mittwoch ein Jahr ohne Anklage in der Türkei im Gefängnis. Sein Fall ist der größte Streitpunkt zwischen Berlin und Ankara.mehr...

Schlaglichter

Vergewaltiger soll Brand in Zelle verursacht haben

Köln. Der verurteilte Vergewaltiger einer jungen Camperin soll in seiner Gefängniszelle einen Brand ausgelöst haben. Der 31-Jährige wurde bei dem Feuer in der Kölner Justizvollzugsanstalt in der Nacht schwer verletzt. Er liegt im Krankenhaus. Ein weiterer Insasse und ein Mitarbeiter der JVA erlitten Rauchgasvergiftungen. Ob der Häftling absichtlich oder fahrlässig gehandelt hat, wird noch untersucht. Der abgelehnte Asylbewerber aus Ghana war im Oktober zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte ein junges Paar beim Campen überfallen und eine damals 23-Jährige vergewaltigt.mehr...