Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

US-Botschafter: Deutsche sollten Geschäfte im Iran runterfahren

Berlin/Washington.

Der neue US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat den Rückzug der deutschen Wirtschaft aus dem Iran gefordert. Deutsche Unternehmen, die im Iran Geschäfte machten, sollten diese „sofort runterfahren“, schrieb er am Dienstag auf Twitter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eilmeldungen

Deutschland verliert WM-Auftakt gegen Mexiko

Moskau. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr WM-Auftaktspiel gegen Mexiko mit 0:1 (0:1) verloren. Hirving Lozano besiegelte am Sonntag vor 78 011 Zuschauern im Moskauer Luschniki-Stadion mit seinem Tor in der 35. Minute den Fehlstart des Weltmeisters.mehr...

Eilmeldungen

FC Bayern München zum vierten Mal deutscher Basketball-Meister

München. Die Basketballer des FC Bayern München sind zum vierten Mal deutscher Meister. Der Pokalsieger gewann am Samstag vor eigenem Publikum das fünfte und entscheidende Finale gegen ALBA Berlin mit 106:85 (58:29) und sicherte sich damit erstmals in der Clubgeschichte das Double.mehr...

Eilmeldungen

Innenminister Seehofer tauscht Bamf-Spitze aus

Berlin. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) entlässt die Chefin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Jutta Cordt. „Er hat der Leitungsspitze des Bamf am Mittwoch mitgeteilt, sie von ihren Aufgaben zu entbinden“, bestätigte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Freitag in Berlin.mehr...

Eilmeldungen

Schriftsteller Dieter Wellershoff gestorben

Köln. Der Schriftsteller Dieter Wellershoff ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren in Köln, wie eine Sprecherin seines Verlags Kiepenheuer & Witsch am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte.mehr...

Eilmeldungen

CSU droht mit Alleingang im Asylstreit: Nicht auf Europa warten

Berlin. Im erbittert geführten Asylstreit will die CSU im Gegensatz zu Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht auf eine europäische Lösung warten. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte am Donnerstag nach getrennten Beratungen der Abgeordneten von CDU und CSU im Bundestag, Teile des Masterplanes von Horst Seehofer stünden „in der direkten Verantwortung des Bundesinnenministers“ und sollten daher umgesetzt werden, ohne erst auf eine Einigung auf EU-Ebene zu warten.mehr...