Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

US-Handelsminister nimmt nach Unfallserie Auszeit

Washington (dpa) Nach mehreren Unfällen und Ermittlungen wegen Fahrerflucht nimmt US-Handelsminister John Bryson eine unbefristete Auszeit.

US-Handelsminister nimmt nach Unfallserie Auszeit

Dreimal rammte er andere Autos, dann wurde er bewusstlos in seinem Wagen gefunden: US-Handelsminister John Bryson. Foto: Divyakant Solanki

«Ich habe Präsident (Barack) Obama heute Abend mitgeteilt, dass ich mich mit sofortiger Wirkung aus medizinischen Gründen beurlauben lasse, damit ich mich ganz auf die Bewältigung medizinischer Angelegenheiten konzentrieren kann, die am Wochenende aufgetreten sind», zitierte die «Washington Post» in der Nacht zum Dienstag in ihrer Olineausgabe aus einer Erklärung Brysons. Diese Beurlaubung erfolge «für die Dauer meiner Krankheit». Über die Art der gesundheitlichen Probleme machte der 68-Jährige keine Angaben.

Andere Kabinettsmitglieder hatten zuvor berichtet, dass Bryson am Samstag während einer Autofahrt in Kalifornien am Steuer einen Anfall erlitten habe und es dabei zu drei Zusammenstößen mit anderen Fahrzeugen gekommen sei. In einer am Sonntag veröffentlichten Mitteilung des Sheriffsbüros in Los Angeles County hieß es, es gebe keine Hinweise darauf, dass Alkohol im Spiel war.

Nach Angaben der Polizei war Bryson am Samstagnachmittag in San Gabriel mit seinem Wagen zunächst auf ein Fahrzeug aufgefahren, das gestoppt hatte, um ein anderes Auto passieren zu lassen. Bryson habe mit den drei Insassen des gerammten Wagens gesprochen und sei dann weitergefahren. Dabei habe er das Auto ein zweites Mal gerammt. Die Insassen hätten schließlich die Polizei alarmiert.

Zehn Minuten später sei Bryson anscheinend im Nachbarort Rosemead mit einem zweiten Auto kollidiert und danach bewusstlos, aber unverletzt in seinem Wagen gefunden worden, hieß es in der Sheriff-Mitteilung weiter. An den gerammten Fahrzeugen sei nur geringer Schaden entstanden, hieß es, die Insassen seien unverletzt oder mit geringfügigen Blessuren davongekommen.

Bryson habe nach dem Vorfall eine Nacht im Krankenhaus verbracht und sei mit Medikamenten behandelt worden, erklärte eine Ministeriumssprecherin. Inzwischen sei er nach Washington zurückgekehrt.

Bryson ist das jüngste Mitglied am Kabinettstisch von Präsident Obama. Er hat sein Amt erst im Oktober vergangenen Jahres angetreten.

Bericht Washington Post

Mitteilung der Polizei in Los Angeles County und San Gabriel

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Medienberichte

Trump: "Kein belastendes Material in Russland"

NEW YORK Donald Trump hat empört Berichte zurückgewiesen, Russland habe ihn mit belastendem Material in der Hand. Trumps mit Spannung erwartete Pressekonferenz wurde auch von Vorwürfen über russische Hacker-Aktivitäten bei der Präsidentschaftswahl überschattet. Dabei gab es eine überraschende Wendung.mehr...

Loblied auf Europa

Obama ruft Verbündete zur Einheit auf

HANNOVER Jetzt reißt Euch zusammen, Ihr Europäer. Es gibt viel zu verlieren! Das ist die Hauptbotschaft des US-Präsidenten an die kriselnde EU. Er nimmt die Verbündeten beim Deutschland-Besuch mit einer Grundsatzrede aber auch in die Pflicht.mehr...

Unwetter

Fast 20 Tote nach Blizzard in den USA

WASHINGTON Bis zu einem Meter Neuschnee fiel in der Zeit von Samstag bis Sonntag in manchen Teilen der US-Ostküste. Über 200.000 Menschen saßen zeitweise im Dunkeln, mehr als 3000 Flüge wurden abgesagt. Der Schneesturm, der Samstag und Sonntag über den Osten der USA herzog, forderte mehr als ein Dutzend Tote.mehr...

Extremisten

US-geführtes Bündnis tötet zwei ranghohe Terroristen

Washington Das von den USA angeführte Militärbündnis hat zwei nach US-Angaben zwei ranghohe Terroristen getötet. Einer davon gehörte zum IS im Nordirak, der andere zum Terrornetzwerk Chorasan, das mit dem syrischen Ableger Al-Kaidas verbunden ist.mehr...

Politik

Südchinesisches Meer: USA und China auf Konfrontationskurs

Singapur (dpa) Es ist zwar diplomatisch verpackt, aber dann reden die USA doch Tacheles mit China. Der US-Verteidigungsminister weist Peking zurecht. Ein ein Oberst der Volksbefreiungsarmee ist unbeeindruckt.mehr...