Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

US-Sender: Mehr als 20 Tote durch Schüsse in Kirche

San Antonio.

Bei den Schüssen in der Kirche in Sutherland Springs sind nach Angaben des Senders MSNBC mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen. MSNBC berief sich dabei auf den Sheriff von Wilson County, in dem der Ort liegt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eilmeldungen

17 Tote nach Schüssen an Schule in Florida

Parkland. Durch Schüsse an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen getötet worden. Das gab der zuständige Bezirkssheriff, Scott Israel, bekannt.mehr...

Eilmeldungen

Außenseiter Philadelphia gewinnt erstmals Super Bowl

Minneapolis. Die Philadelphia Eagles haben zum ersten Mal den Super Bowl gewonnen. Der Außenseiter setzte sich am Sonntag (Ortszeit) in Minneapolis im Finale der National Football League überraschend mit 41:33 gegen Titelverteidiger New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady durch.mehr...

Eilmeldungen

Lebenslange Haft für Doppelmord von Herne

Bochum. Für einen grausamen Doppelmord ist ein 20-jähriger Mann aus Herne zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Bochumer Landgericht stellte am Mittwoch zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Marcel H. hatte gestanden, im März 2017 einen neunjährigen Nachbarsjungen und einen 22-jährigen Ex-Schulfreund umgebracht zu haben.mehr...

Eilmeldungen

Trump: Gefangenenlager Guantánamo bleibt offen

Washington. US-Präsident Donald Trump hat offiziell erklärt, dass er das umstrittene Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba offen lassen will. Er habe einen entsprechenden Erlass unterzeichnet, sagte Trump am Dienstagabend (Ortszeit) in seiner Rede zur Lage der Nation.mehr...

Eilmeldungen

Starkes Erdbeben vor der Küste Alaskas - Tsunamigefahr

Juneau. Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Der US-Wetterdienst gab eine Tsunami-Warnung für Alaska, die Westküste Kanadas und Hawaii heraus.mehr...

Eilmeldungen

US-Demokraten willigen in Deal zur Aufhebung des „Shutdowns“ ein

Washington. Die US-Demokraten haben sich zu einer Beendigung des Regierungsstillstandes in den USA bereiterklärt. „In einigen Stunden wird die Regierung wieder öffnen“, sagte der Oppostionsführer im US-Senat, Charles Schumer, am Montag.mehr...