Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Übung macht den Meisterpiloten: Tipps für Multikopter-Anfänger

Berlin (dpa/tmn) Nicht nur die Deutsche Post oder Amazon setzen testweise auf Multikopter, um Sendungen auf dem Luftweg auszuliefern. Die ferngesteuerten Flugmodelle werden auch als High-Tech-Spielzeuge für jedermann immer beliebter.

Übung macht den Meisterpiloten: Tipps für Multikopter-Anfänger

Multikopter fliegen übt man auf freiem Feld - dann ist es auch nicht schlimm, wenn der Anfänger zum Bruchpilot wird. Foto: Axel Heimken

Bevor es so richtig losgeht, sollte mit dem Multikopter geübt werden - und zwar an windstillen Tagen auf einem freien Feld und ohne Zuschauer, rät das «c't»-Sonderheft «Wissen Quadrokopter».

Vor dem ersten Take-off gelte es, sich mit der Fernbedienung vertraut zu machen und mit kleinen Knüppelbewegungen gefühlvolles Gasgeben zu trainieren. Danach übe man Höhe halten, danach das Hin- und Herfliegen von links nach rechts, gefolgt vom Vor- und Zurückfliegen, um schließlich ein Quadrat abzufliegen - erst langsam und dann immer schneller.

Fehlversuche und Abstürze mit umgeknickten Landefüßen und abgebrochenen Propellern muss man als Anfänger einkalkulieren und sollte gerade deshalb Abstand zu Objekten halten. Wer Schäden an fremdem Eigentum durch Abstürze nicht aus eigener Tasche bezahlen möchte, sollte den Angaben zufolge eine Haftpflichtversicherung für Modellflugzeuge abschließen.

Genehmigungspflichtig sind Multikopterflüge im rein privaten Einsatz nur für den Fall, dass das Fluggerät mehr als fünf Kilogramm wiegt, erklären die Experten. Eine Schulung sei nicht erforderlich. Zum Luftraum von Flughäfen müsse ein Mindestabstand von anderthalb Kilometern eingehalten werden. Darüber hinaus gelte es, speziell festgelegte Flugverbotszonen wie das Regierungsviertel in Berlin zu respektieren. Einige Bundesländer verbieten darüber hinaus Flüge über Atomkraftwerken, Unfallstellen oder Menschenansammlungen.

Bei der Privatnutzung gilt den Angaben nach zudem die Einschränkung, dass der Flug stets in Sichtweite des Piloten erfolgen muss. Das entspreche auf freier Fläche einer Maximaldistanz von 200 bis 300 Metern. Bei der Flughöhe gäben einige Bundesländer ein Maximum von 30 bis 100 Metern vor. Die Einschränkung gelte selbst dann, wenn eine am Kopter installierte Kamera ihre Sicht auf eine Piloten-Videobrille, die Fernbedienung, ein Smartphone oder Tablet überträgt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Digitale Welt

Roboterkicker und Pflanzenretter: Gadgets auf der CES

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Grillen mit dem Smartphone

Diese Apps sind für Grillfans unabdinglich

Berlin Grillfest geplant, aber keine Ahnung, was man dafür braucht? Kein Problem für Smartphone-Besitzer. Es gibt Apps, mit denen sie Gäste einladen, Rezepte nachschlagen, eine Einkaufsliste erstellen, die Grillzeit messen und das Wetter im Blick haben können.mehr...

Leben : Digitale Welt

Große Töne und kurzer Rasen: Neue Technik-Produkte

Berlin (dpa/tmn) Ob Spiegelreflex mit hoher Auflösung, selbsttätiger Rasenmäher oder Ghettoblaster ohne Kabel - die neuen Angebote auf dem Techniksektor werden immer ausgefeilter.mehr...

Leben : Digitale Welt

Vom Nistkasten bis zum Grillfest: Kleingärtner im Netz

Berlin (dpa/tmn) Kleingärten werden immer beliebter, auch bei jungen Familien und Großstädtern. Ein Forum zum Austausch finden Laubenpieper auf der Seite www.schrebergarten-forum.de.mehr...

Mobile Geräte

Diebstahlschutz für Handy, Laptop und Co.

BAD SACHSA/HANNOVER Smartphones, Tablets, Netbooks oder Notebooks sind klein, leicht - und schnell geklaut. Und Langfinger haben es nicht selten nur auf die Geräte abgesehen, auch wertvolle Daten geraten so in falsche Hände. Experten verraten, wie man mobile Geräte vor Diebstahl schützt.mehr...

Leben : Digitale Welt

Einfach nur telefonieren: Handys unter 100 Euro

Hamburg (dpa/tmn) MP3 und 5-Megapixelkamera - Schnickschnack? E-Mail und Touchscreen - nicht nötig? Wer ein günstiges Handy haben möchte, einfach nur zum Telefonieren, der muss schon ein bisschen suchen.mehr...