Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ukraine boykottiert Weltcup im russischen Tjumen

Kiew. Die Ukraine hat sich dem Boykott des Biathlonweltcups im russischen Tjumen angeschlossen. Sportminister Igor Schdanow nannte Russland einen Aggressorstaat, der systematisch internationales Recht ignoriere.

Ukraine boykottiert Weltcup im russischen Tjumen

Die Entscheidung das Weltcupfinale in Westsibirien auszutragen ist auf Kritik gestoßen. Foto: Sven Hoppe

„Im Sport hält er sich nicht an die Anti-Dooping-Regeln“, schrieb er auf Facebook. Die Entscheidung sei bei einem Treffen mit dem Chef des nationalen Biathlonverbands, Wladimir Brynsak, gefallen. Die Ukraine sieht sich im Krieg mit dem nordöstlichen Nachbarn, seit Russland sich 2014 die ukrainische Halbinsel Krim einverleibt hat.

Das Weltcupfinale findet vom 22.-25. März in Tjumen in Sibirien statt. Zuvor hatten auch die USA, Kanada und Tschechien erklärt, den Wettbewerb aufgrund des russischen Dopingskandals zu boykottieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Biathlon

Biathlon-Skandal: Sponsoren fordern Aufklärung

Leipzig. Im sich abzeichnenden Doping- und Korruptionsskandal im Biathlon-Weltverband fordern die Top-Sponsoren neben einer systematischen Aufklärung im Fall der Fälle auch Konsequenzen.mehr...

Biathlon

Biathlon-Skandal: Fernsehen denkt nicht an Sendepause

München. Der nächste Winter kommt bestimmt. Der schmutzige Skandal im Biathlon über Doping und Korruption sorgt für heftige Negativ-Schlagzeilen.mehr...

Biathlon

Russischer Funktionär dementiert Bestechung bei WM-Vergabe

Moskau. Im Skandal um Doping und Korruption im Biathlon-Weltverband IBU hat der russische Spitzenfunktionär Viktor Maigurow Bestechung bei der Vergabe der WM 2021 an Tjumen in Sibirien dementiert.mehr...

Biathlon

Ermittlungen wegen Doping und Korruption im Biathlon

Salzburg. Der mögliche Doping-Skandal im Biathlon zieht immer größere Kreise. Der Weltverband soll nach Angaben der WADA nicht angemessen auf Verdachtsfälle reagiert haben. Die Staatsanwälte machten das Ermittlungsverfahren öffentlich.mehr...

Biathlon

Norweger Emil Hegle Svendsen beendet Karriere

Oslo. Norwegen verliert den zweiten großen Biathlon-Star innerhalb einer Woche: Nach Ole Einar Björndalen verabschiedet sich auch Emil Hegle Svendsen vom Leistungssport. Nach Olympia ist die Luft raus.mehr...