Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Umfairteilen-Demo ein voller Erfolg

Trotz Regenwetters

Es war eine Demonstration, wie sie Bochum nur selten erlebt: 12 000 Menschen zogen am Samstagmittag durch die Innenstadt, um für ein andere Verteilung des Reichtums in Deutschland zu demonstrieren. Dazu aufgerufen hatte das Bündnis „Umfairteilen“, ein bundesweiter Zusammenschluss verschiedener Organisationen und Gewerkschaften.

BOCHUM

von Von Benjamin Hahn

, 14.09.2013
Umfairteilen-Demo ein voller Erfolg

Bunt und friedlich, so das Fazit der großen Umfairteilen-Demo in der Bochumer Innenstadt.

Gleich an drei Punkten sammelten sich die Demonstrationsteilnehmer und zogen anschließend in einem großen Sternmarsch auf verschiedenen Wegen durch die Innenstadt. Die Routen zum Bergbaumuseum, Ort der Abschlusskundgebung, waren geschickt gewählt. Vorbei an den markanten Symbolen des politischen und gesellschaftlichen Lebens in Bochum, wie dem Rathaus und dem Polizeipräsidium, kreuzten sich die einzelnen Routen immer wieder und sorgten so für emotionale Momente bei den Teilnehmern: „Es berührt mich zu sehen, dass nicht nur meine Fußgruppe so groß ist, sondern auch die der anderen“, so eine Demoteilnehmerin.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Umfairteilen

Bunt und friedlich demonstrierten am Samstagmittag rund 12000 Menschen in der Bochumer Innenstadt. Zu der Demo hatte das Bündnis "Umfairteilen" aufgerufen. Es wollte damit auf die ungerechte Verteilung von Reichtum in Deutschland hinweisen.
14.09.2013
/
Konfetti als offizieller Startschuss der Demo am Schauspielhaus.© Benjamin Hahn
Das Spielgeld sollte zeigen, wie mit Geld in Deutschland umgegangen wird.© Benjamin Hahn
Der Tross der Gewerkschaften setzt sich am Schauspielhaus in Bewegung.© Benjamin Hahn
Markige Botschaften waren ein wichtiger Teil der Demonstration.© Benjamin Hahn
12000 Teilnehmer zogen durch Bochums Innenstadt.© Benjamin Hahn
Markige Botschaften waren ein wichtiger Teil der Demonstration.© Benjamin Hahn
Raffinierte Verkleidungen lockerten das Bild auf.© Benjamin Hahn
Raffinierte Verkleidungen lockerten das Bild auf.© Benjamin Hahn
Aus drei verschiedenen Richtungen kamen die Demonstranten zusammen.© Benjamin Hahn
Markige Botschaften waren ein wichtiger Teil der Demonstration.© Benjamin Hahn
Markige Botschaften waren ein wichtiger Teil der Demonstration.© Benjamin Hahn
Aus drei verschiedenen Richtungen kamen die Demonstranten zusammen.© Benjamin Hahn
Am Bergbaumuseum fand die Abschlusskundgebung statt.© Benjamin Hahn
Markige Botschaften waren ein wichtiger Teil der Demonstration.© Benjamin Hahn
Am Bergbaumuseum fand die Abschlusskundgebung statt.© Benjamin Hahn
Schlagworte Bochum
Dabei sind die einzelnen Motivationen so unterschiedlich wie die Teilnehmer selbst. Während einigen schlichtweg das Motto „Reichtum besteuern“ reicht, kämpfen andere für ganz konkrete Ziele. So wie die Mitarbeiter aus dem Einzelhandel, die vom Schauspielhaus aus losgezogen sind: „Wir kämpfen hier für unsere Rechte, für eine Lohnerhöhung und dass wir den alten Manteltarifvertrag wieder bekommen“, sagt Heidi, eine Verkäuferin aus Essen.

Die Demonstration des Umfairteilen-Bündnisses nutzen die zahlreichen Mitarbeiter des Einzelhandels, die unter anderem bei Galeria Kaufhof, Ikea und anderen Ketten arbeiten, für einen Streik. Mit der Arbeitsniederlegung wollen sie auf die problematischen Arbeitsverhältnisse der Branche hinweisen. „Man kann nicht noch den Ärmsten der Armen die Zuschläge streichen“, so  Kaufhof-Mitarbeiter Andreas Marggraf. An der Seite der Demonstranten marschieren zahlreiche Parteien mit durch Bochum – und die nutzen die Demonstration für die heiße Phase des Wahlkampfs. Das gefällt nicht allen: „Wir sind eine überparteiliche Demonstration. Das nun einige hier nur Wahlwerbung für sich machen, finde ich nicht gut“, so eine Gewerkschaftlerin.

  Insgesamt aber sind die Teilnehmer zufrieden. Zwar hätten sich die Veranstalter auch gerne über mehr Menschen gefreut, aber angesichts des regnerischen Wetters ist das Umfairteilen-Bündnis mit 12.000 Teilnehmern sehr zufrieden. Ebenfalls zufrieden ist die Polizei mit dem Ablauf der Demonstration. „Wir möchten uns bei den Teilnehmern für eine durchweg friedliche Demo bedanken“, so Polizeisprecher Guido Meng. Der Dank gelte aber natürlich auch den Bochumer Verkehrsteilnehmern: „Dass die Autofahrer an unseren 80 Straßensperren sehr gelassen geblieben sind, freut uns natürlich ebenso.“