Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Umfrage: CSU muss weiter um Alleinregierung in Bayern bangen

Augsburg. Fünf Monate vor der bayerischen Landtagswahl ist die CSU einer Umfrage zufolge immer noch weit von einer absoluten Mehrheit entfernt.

Umfrage: CSU muss weiter um Alleinregierung in Bayern bangen

Horst Seehofer, CSU-Vorsitzender und Bundesminister und Markus Blume, CSU-Generalsekretär, bei der Klausurtagung des CSU-Vorstands. Foto: Andreas Gebert

Nach der repräsentativen Umfrage des Meinungforschungsinstituts Civey für die „Augsburger Allgemeine“ (Montag) käme die CSU derzeit auf 42,1 Prozent der Wählerstimmen. Die Sozialdemokraten lägen bei 13,7 Prozent, die Grünen bei 13,5 und die AfD bei 12 Prozent. Die FDP könnte mit 5,1 Prozent knapp wieder in den Landtag einziehen, die Freien Wähler mit 6,6 Prozent.

Im Vormonat, wenige Wochen nach dem Amtsantritt von Ministerpräsident Markus Söder, hatte die CSU in der Civey-Umfrage noch 44,5 Prozent erreicht.

Bei einer Umfrage von Infratest dimap für den „BayernTrend“ des Bayerischen Rundfunks kam sie Ende April auf 41 Prozent. Für eine Fortsetzung der Alleinregierung würde das nicht reichen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Inland

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Burgscheidungen. Zu einem abgeschotteten Treffen des rechtsnationalen AfD-„Flügels“ kommen laut Polizei rund 1000 Teilnehmer nach Burgscheidungen. Der kleine Ort im Süden Sachsen-Anhalts gibt seine eigene Antwort darauf.mehr...

Inland

Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt

Berlin. Es ist ein CSU-Lieblingsprojekt und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von weitaus mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft SPD-Finanzminister Scholz die Auflagen. Was das für unerwartete Folgen haben kann, zeigt ein Fall aus Berlin.mehr...

Inland

Seehofer erkennt Merkels Richtlinienkompetenz nicht an

Berlin. Horst Seehofer lässt nicht locker. Seit Tagen droht der Innenminister der Kanzlerin im Asylstreit. Kurz vor dem - für Merkel sehr wichtigen - EU-Treffen zum Thema gibt er der CDU-Chefin eine unverhohlene Botschaft mit. Auf EU-Ebene taucht nun eine Idee auffallend oft auf.mehr...

Inland

Hartmann zum neuen SPD-Chef in Nordrhein-Westfalen gewählt

Bochum. Es war eine Zitterpartie - doch dann jubelte die SPD in Nordrhein-Westfalen ihrem neuen Vorsitzenden sogar zu. Ein wenig bekannter 40-Jähriger ist nun Chef des mächtigen Landesverbands.mehr...

Inland

Polizei wächst um 6100 Beschäftigte

Wiesbaden. Sicherheit, Ordnung, mehr Überwachung: Eine Kernforderung von sowohl Konservativen wie Populisten heißt: wir brauchen mehr und besser ausgerüstete Polizisten. Ersteres hat sich nun erfüllt. Die Polizei hat im vergangenen Jahr den größten Personalzuwachs seit mehr als 20 Jahren erlebt.mehr...