Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Umfrage: Deutliche Mehrheit ist für den Videobeweis im Fußball

Frankfurt/Main.

Trotz massiver Kritik in den vergangenen Monaten ist eine Mehrheit der Fußball-Fans in Deutschland noch immer für den Einsatz des Videobeweises. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der dpa sprachen sich 64 Prozent der Befragten dafür aus, dass der Videobeweis in der Fußball-Bundesliga weiterhin genutzt wird. Nur 17 Prozent sind für eine sofortige Abschaffung der neuen Technik. 19 Prozent enthielten sich einer Meinung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

DIW-Report: Viel Vermögen in Hand von wenigen Superreichen

Berlin. Ein großer Teil des Vermögens in Deutschland ist nach einer Analyse von Wirtschaftsforschern in den Händen von wenigen Superreichen. Demnach besaßen die 45 reichsten Haushalte im Jahr 2014 so viel wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung, beide vereinigten jeweils 214 Milliarden Euro Vermögen auf sich. Zu diesem Ergebnis kam das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in einem heute veröffentlichten Diskussionspapier.mehr...

Schlaglichter

Kleinflugzeug stößt mit Hubschrauber zusammen - vier Tote

Philippsburg. Vier Menschen sind beim Zusammenstoß eines Kleinflugzeugs mit einem Hubschrauber bei Philippsburg in Baden-Württemberg gestorben. Womöglich handele es sich um einen Rettungshubschrauber, sagte ein Sprecher der Polizei. mehr...

Schlaglichter

CDU und CSU bereiten Koalitionsverhandlungen mit SPD vor

Berlin. Die Verhandlungsteams von CDU und CSU sind in Berlin zusammengekommen, um in einer gemeinsamen Sitzung die Koalitionsverhandlungen mit der SPD vorzubereiten. Die beiden Parteivorsitzenden, Kanzlerin Angela Merkel und Horst Seehofer, hatten sich gut eine halbe Stunde zuvor zu Vorgespräch getroffen. Schon am Vormittag beriet die 15-köpfige Gruppe der CSU-Unterhändler in der CDU-Zentrale gesondert. Bei den Gesprächen dürfte es um den Fahrplan der Verhandlungen mit den Sozialdemokraten und die Aufstellung möglicher inhaltlicher Arbeitsgruppen gehen.mehr...

Schlaglichter

Deutscher Film „Aus dem Nichts“ nicht im Oscar-Rennen

Los Angeles. Der deutsche Film „Aus dem Nichts“ hat es nicht in die Oscar-Endrunde geschafft. Der NSU-Thriller von Regisseur Fatih Akin war zunächst einer von neun Anwärtern in der Sparte „nicht-englischsprachiger Film“. Zu den fünf nominierten Filmen zählen unter anderem „Fantastic Woman“und „Loveless“. Das gab die Oscar-Akademie bekannt. Im vorigen Jahr war der deutsche Film „Toni Erdmann“ von Maren Ade im Oscar-Rennen, ging bei der Preis-Gala aber leer aus.mehr...

Schlaglichter

Vier Tote bei Crash zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber

Philippsburg. Bei einem Zusammenstoß eines Kleinflugzeuges und eines Rettungshubschrauber bei Philippsburg in Baden-Württemberg hat es vier Tote gegeben. Das bestätigte die Polizei.mehr...

Schlaglichter

Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Wedel erst am Anfang

München. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen eines angeblichen sexuellen Übergriffs in den 90er Jahren. Die Ermittlungen wegen eines Anfangsverdachts seien in einem frühen Stadium, sagte eine Behördensprecherin. Ausgangspunkt für das Ermittlungsverfahren sei ein Bericht im „Zeit“-Magazin. Dort hatten am 3. Januar drei Ex-Schauspielerinnen Wedel beschuldigt, er habe sie in den 90er Jahren sexuell bedrängt. Die Münchner Staatsanwaltschaft betonte, dass in alle Richtungen ermittelt werde und dass es sich nur um einen Anfangsverdacht handle.mehr...