Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Umfrage: Emojis in der digitalen Kommunikation im Trend

Wiesbaden. Emojis und Sprachnachrichten werden in der digitalen Kommunikation immer beliebter.

Umfrage: Emojis in der digitalen Kommunikation im Trend

89 Prozent der befragten Nutzer benutzen zumindest ab und zu Emojis. Foto: Arno Burgi

Eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Gesellschaft für deutsche Sprache mit Sitz in Wiesbaden hat herausgefunden, dass 89 Prozent der befragten Internetnutzer zwischen 14 und 60 Jahren zumindest ab und zu bunte Emojis - kleine Symbolbilder, die Emotionen ausdrücken - benutzen. Emoticons, die nur aus Satzzeichen wie Doppelpunkt und Klammern bestehen, werden nur noch von 54 Prozent der insgesamt 2001 Befragten zumindest ab und zu genutzt. Männer wie Frauen wollen damit vor allem Gespräche auflockern.

Gleichzeitig liege die Sprachnachricht „voll im Trend“. Mehr als die Hälfte der Befragten verschicke gesprochene Nachrichten zwar seltener als einmal im Monat oder gar nicht. Bei den 14- bis 24-Jährigen kehre sich dieses Verhältnis aber um. 60 Prozent der jungen Leute würden vor allem wegen der Zeitersparnis zumindest einmal im Monat auf gesprochene Nachrichten zurückgreifen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Netzwelt

Apple modernisiert Roboter zum Zerlegen von iPhones

Cupertino. Apple hat sein Roboter-System für das Recycling ausgemusterter iPhones in zweiter Generation modernisiert. Das neue Modell „Daisy“ kann bis zu 200 iPhones pro Stunde zerlegen, wie Apple mitteilte.mehr...

Netzwelt

Moskau geht gegen Chatdienst Telegram vor

Moskau. Russland will den Zugang zum populären Internetdienst Telegram sperren, doch der gibt nicht klein bei. Es ist die bislang schärfte Schlacht um Freiheit oder Kontrolle im russischen Teil des Internets.mehr...

Netzwelt

Facebook: Eltern werden zu Einstellungen gefragt

Menlo Park. Facebook kündigt die nächsten Schritte zur Umsetzung der ab Ende Mai greifenden EU-Datenschutzverordnung an. Diesmal geht es unter anderem um den Schutz von Jugendlichen und die Rückkehr der Gesichtserkennung in Europa.mehr...