Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kommende Landtagswahl

Umfrage sieht CDU in Sachsen unter 40 Prozent

DRESDEN Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Sachsen büßt die CDU einer Umfrage zufolge in der Wählergunst ein, bleibt aber mit Abstand stärkste Kraft. Würde schon am kommenden Sonntag gewählt, käme die Partei von Ministerpräsident Stanislaw Tillich laut ZDF-«Politbarometer» auf nur noch 39 Prozent.

Umfrage sieht CDU in Sachsen unter 40 Prozent

Jubelpose im Wahlkampf: Der Ministerpräsident von Sachsen und CDU-Landesvorsitzende Stanislaw Tillich. Foto: Arno Burgi/Archiv

Im Frühjahr war der CDU noch die absolute Mehrheit vorausgesagt worden. Die Forschungsgruppe Wahlen hatte für das ZDF von Montag bis Mittwoch 1072 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte in Sachsen befragt.

Tillichs bisheriger Koalitionspartner FDP muss weiter bangen und würde aktuell mit 3 Prozent den Wiedereinzug in den Landtag nicht schaffen. Zweitstärkste Kraft würde die Linke mit 20 Prozent vor SPD (15) und Grünen (6). Die AfD würde mit 7 Prozent erstmals in ein Landesparlament einziehen. Die rechtsextreme NPD könnte mit 5 Prozent einen Wiedereinzug schaffen. In Sachsen wird am 31. August gewählt.

Als mögliches Koalitionsmodell beurteilten die Befragten einzig ein schwarz-rotes Bündnis positiv: 53 Prozent fänden es gut, nur 25 Prozent schlecht. Eine Koalition aus Linkspartei, SPD und Grünen fänden 30 Prozent gut und 52 schlecht. Auch eine schwarz-grüne Koalition wird überwiegend negativ beurteilt (27 gut/48 schlecht). Am deutlichsten abgelehnt wird eine Koalition aus CDU und AfD (16/62).Von dpa

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Venezuelas Opposition stellt Bedingungen für Dialog

Nach Monaten der Konfrontation und über 120 Toten will sich Venezuelas Präsident Maduro mit der Opposition an einen Tisch setzen. Die Regierungsgegner wittern taktische Winkelzüge und fordern zuvor einen Zeitplan für Wahlen und die Freilassung politischer Gefangener.mehr...

Politik

Risiko Wahl-Software - Grüne fordern Antworten

Berlin (dpa) Klaffende Lücken wurden vergangene Woche in einer für Wahlen oft genutzten Software entdeckt. Die Schwachstellen sollen bereits behoben sein. Aber reichen die Maßnahmen wirklich aus, um die Wahlen vor Manipulationen zu schützen? Die Grünen wollen es genau wissen.mehr...

Politik

Thailändische Militärregierung verspricht Wahlen 2018

Bangkok (dpa) Dreieinhalb Jahre nach dem jüngsten Putsch hat Thailands Militärregierung nun für November 2018 Parlamentswahlen angekündigt. Der amtierende Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha versprach in Bangkok, dass im November kommenden Jahres gewählt wird.mehr...

Politik

Kenias Opposition wirft Regierung Wahlbetrug vor

Nairobi (dpa) Die Wahlen in Kenia sind weitestgehend ruhig verlaufen - doch nun gibt es erste Proteste. Oppositionskandidat Odinga wirft seinem Konkurrenten Wahlbetrug vor. Das Wahlsystem sei zugunsten von Amtsinhaber Kenyatta manipuliert worden.mehr...

Politik

Japans Ministerpräsident Abe macht Weg für Neuwahlen frei

Tokio (dpa) Japans Regierungschef Abe will die Gunst der Stunde nutzen: Just, da seine Umfragewerte nach Skandalen dank der Nordkorea-Krise wieder gestiegen sind, ruft er Wahlen aus. Doch der Urnengang birgt Risiken.mehr...

Politik

Pakistans Ministerpräsident Sharif des Amtes enthoben

Islamabad (dpa) Lange galt er als politisches Stehaufmännchen - nun muss Pakistans Premier Sharif wegen Korruptionsvorwürfen gehen. Die Entscheidung des Obersten Gerichts trifft das Atomwaffen-Land in Zeiten der Krise.mehr...