Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Unesco-Welterbetag zwischen Buchenwäldern und Pfahlbauten

Uhldingen-Mühlhofen (dpa) Drei Wochen vor einer Konferenz des Welterbekomitees der Unesco in Bonn haben mehrere Tausend Menschen die Welterbestätten in Deutschland besucht.

Unesco-Welterbetag zwischen Buchenwäldern und Pfahlbauten

Die Pfahlbauten in Unteruhldingen am Bodensee. Foto: Felix Kästle

Allein bei der zentralen Veranstaltung an den prähistorischen Pfahlbauten in Unteruhldingen am Bodensee waren es nach Angaben eines Sprechers am Sonntag etwa 2000 Besucher. «Der Neugier sind heute an den deutschen Welterbestätten keine Grenzen gesetzt», sagte die Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission, Verena Metze-Mangold.

Vom 28. Juni bis 8. Juli berät das Welterbekomitee in Bonn über Neuaufnahmen und über die Erhaltung bereits eingetragener Stätten. Mit der ersten Ausrichtung einer solchen Sitzung seit 20 Jahren biete sich für Deutschland die Gelegenheit, sich als verantwortungsvoller, erfahrener und zukunftsorientierter Unesco-Partner beim Schutz herausragender Kultur- und Naturstätten zu präsentieren, sagte Metze-Mangold.

Fast alle 39 deutschen Welterbestätten beteiligten sich an dem Aktionstag, wie die Deutsche Unesco-Kommission mitteilte. Sie boten unter anderem Sonderführungen und Ausstellungen an. Neben berühmten Bauten wie dem Kölner Dom gehören auch Naturerbestätten wie die alten Buchenwälder im Nationalpark Kellerwald-Edersee bei Kassel zu den geschützten Orten.

Welterbetag 2015

Auftaktveranstaltung Welterbetag

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kulturwelt

Great Barrier Reef kommt nicht auf Rote Liste

Sydney (dpa) Das Great Barrier Reef ist das größte Korallenriff der Welt. Extrem erhöhte Wassertemeperaturen aber haben zum Absterben vieler Korallen geführt. Doch es gibt Hoffnung.mehr...

Kulturwelt

Patriarchengräber in Hebron: Umkämpftes Unesco-Welterbe

Hebron (dpa) Die Patriarchengräber im Westjordanland sind Juden, Christen und Muslimen heilig. Die Stätte in Hebron ist geteilt in eine Moschee und eine Synagoge - und nun Unesco-Welterbe. Die Auszeichnung verdeutlicht die Trostlosigkeit der Situation.mehr...

Kulturwelt

Sitzung der Unesco in Krakau beendet

Krakau (dpa) Manche Welterbestätten sind in Gefahr, manche atmen erleichtert auf: Während Angola und Eritrea ihre ersten Welterbestätten feierten, muss Syrien um seine alten Bauten bangen. Aber auch Wiens Altstadt ist in Gefahr.mehr...

Kulturwelt

Erfurt feiert Wiederentdeckung der mittelalterlichen Mikwe

Erfurt (dpa) Der Einsturz einer Ufermauer brachte 2007 den doppelstöckigen Bau wieder ans Licht. Er ist Teil des reichen jüdischen Erbes aus dem Mittelalter, mit dem sich Erfurt für das Unesco-Weltkulturerbe bewerben will.mehr...