Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Unfall an Bahnübergang in Oberhausen: Nur geringer Schaden

Oberhausen.

Unfall an Bahnübergang in Oberhausen: Nur geringer Schaden

Der Schriftzug "Stop" ist auf dem Dach eines Polizeiwagens zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archiv

Glück hatte am Donnerstagabend ein Autofahrer, der an einem Bahnübergang in Oberhausen mit seinem Wagen in das Gleisbett gerutscht war. Er konnte sein Auto rechtzeitig vor dem Herannahen eines Zuges verlassen. Auch der Lokführer habe das Auto so rechtzeitig gesehen, dass er den Zug mit einer Schnellbremsung zum Stehen bringen konnte, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei. Der Zug habe das Auto ganz leicht berührt, es sei nur geringer Sachschaden entstanden. Der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Oberhausen und Wesel war zeitweise unterbrochen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Explosion sprengt Hauswand weg: Mann schwer verletzt

Olsberg. In Olsberg im Sauerland ist ein Mann bei einer Explosion in einem Wohnhaus schwer verletzt worden. Wie die Polizei des Hochsauerlandkreises am Mittwochabend mitteilte, wurde eine Hauswand des Einfamilienhauses im Ortsteil Elleringhausen komplett zerstört. Der schwer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Haus sei nicht mehr bewohnbar. Die Ursache der Detonation ist laut Polizei Gegenstand von Ermittlungen.mehr...

NRW

Hupen-Protest im Konflikt um Kölner Rheinauhafen nimmt ab

Köln. Der mit lautem Hupen artikulierte Protest von Schiffern im Kölner Rheinauhafen ist leiser geworden. „Die Kollegen sagen, dass es deutlich weniger geworden ist“, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Mittwoch. In den sozialen Netzwerken gebe es auch Aufrufe, vorerst von dem Hupen abzusehen. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.mehr...

NRW

Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten: Acht Jahre Haft

Paderborn. Weil er seiner Schwiegermutter die Kehle durchgeschnitten haben soll, ist ein 58-Jähriger aus Paderborn zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Das Paderborner Landgericht wertete den Angriff auf die 80-Jährige im vergangenen Juli als Totschlag und verwarf die Notwehrbehauptung des Angeklagten in seiner Begründung am Mittwoch. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.mehr...

NRW

Polizei befreit entführte Kinder in Belgien

Köln. Die belgische Polizei hat am Mittwoch zwei kleine Kinder befreit, die zuvor aus der Wohnung ihrer Pflegemutter in Jülich entführt worden waren. Als Tatverdächtige festgenommen wurden der 30 Jahre alte Stiefvater, die 32 Jahre alte Kindmutter und ein 27 Jahre alter mutmaßlicher Komplize.mehr...

NRW

Reul kritisiert Rot-Grün für Auswahl bei Polizeikameras

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat der abgelösten rot-grünen Landesregierung eine miserable Auswahl der Videokameras für den Polizeidienst vorgeworfen. Die Reparaturquote bei den 183 sogenannten Bodycams, die in einem Pilotversuch erprobt worden sind, habe bei 45 Prozent gelegen, heißt es in einem Bericht an den Landtag. Der Innenausschuss des Parlaments debattiert am Donnerstag über den vorzeitigen Abbruch des Projekts.mehr...

NRW

Umbaukosten belasten Gerry Weber weiter

Halle. Der angeschlagene Modekonzern Gerry Weber kommt bei dem Konzernumbau nur langsam voran. Nachdem im Geschäftsjahr 2016/2017 hohe Kosten für Filialschließungen das Ergebnis belastet hatten, rechnet der Konzern im laufenden Jahr mit „weiteren Sondereffekten“ durch ein geplantes Maßnahmenprogramm zur Verbesserung der Profitabilität und die angestrebte Markenmodernisierung. Bei Umsatz und Gewinn sei deshalb nicht mit großen Sprüngen zu rechnen, signalisierte das Unternehmen in einer am Mittwoch veröffentlichten Ad-hoc-Mitteilung.mehr...