Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Uni Münster stellt Bericht zu illegalen Tierversuchen vor

Münster. Neun Monate nach dem Fund von illegal gehaltenen Versuchsmäusen an der Uni Münster stellt Rektor Johannes Wessels heute den Bericht einer internen Untersuchungskommission vor. Nach einem anonymen Tipp hatte im Juni 2017 das Veterinäramt der Stadt Münster 77 Mäuse einer nicht genehmigten Anlage der Medizinischen Fakultät beschlagnahmt. Sechs der Tiere mussten wegen ihres schlechten Zustands getötet werden.

Die Uni in Münster hält für Tierversuche rund 35 000 Mäuse, knapp 1000 Ratten, 40 000 Fische, 40 Makaken- und 90 Marmosetten-Affen sowie knapp 900 weitere Tiere. Im November 2017 hatte die Uni ein neues Leitbild für den ethischen Umgang mit Tieren in der Wissenschaft verabschiedet. Die Uni hatte bei der Vorstellung betont, dass der Diskussionsprozess dazu bereits Ende 2012 begonnen worden war und somit nicht im Zusammenhang stand mit dem Aufdecken der illegalen Tierbestände.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Gerhard Richter stiftet Bilder für Wohnungslosen-Fonds

Düsseldorf. Gestiftete Bilder des weltberühmten Malers Gerhard Richter sollen ein neues Projekt für Wohnungslose finanzieren. Nordrhein-Westfalens Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) stellt die Initiative heute in Düsseldorf vor. Aus dem Erlös der sechs Bilder sollen Wohnungen für Menschen gekauft werden, die schon lange kein Zuhause mehr haben. Das Geld fließt in einen Fonds, der auch begleitende Hilfen finanzieren soll, um neuem Wohnungsverlust vorzubeugen. Träger des Projekts sind der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW und die Düsseldorfer Obdachlosenhilfe „fiftyfifty“.mehr...

NRW

Gericht verhandelt Klage gegen Duisburger Alkoholverbot

Düsseldorf. Urin, Erbrochenes, Lärm und Gewalt: Mit einem Alkoholverbot will Duisburg gegen Trinkerei und ihre Folgen in der Innenstadt vorgehen. Nun prüft das Verwaltungsgericht in Düsseldorf das Verbot.mehr...

NRW

Leck beim Anrollen entdeckt: 32 Stunden Verspätung

Büren. Mit fast 32 Stunden Verspätung sind am Dienstagabend 147 Urlauber vom Flughafen Paderborn-Lippstadt nach Griechenland gestartet. Beim Anrollen der Maschine der Airline Small Planet war am Montagvormittag ein Leck entdeckt worden, wie ein Unternehmenssprecher sagte. „Es ist nichts Gefährliches gewesen.“ Allerdings hätten alle Passagiere das Flugzeug, das nach Kreta abheben sollte, wieder verlassen müssen. Zuvor hatte die „Neue Westfälische“ online berichtet.mehr...

NRW

BVB-Kapitän Schmelzer stellt Amt zur Verfügung

Dortmund. Ex-Nationalspieler Marcel Schmelzer ist als Kapitän des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zurückgetreten. „Es ist meine Entscheidung. Ich glaube, dass es so das Beste ist“, sagte der 30-Jährige in einer am Dienstagabend vom Verein verbreiteten Mitteilung: „Das waren zwei anstrengende und intensive Jahre, die sehr kräftezehrend waren.“ In der Nacht zum Mittwoch wollte Schmelzer beim Spiel in Los Angeles letztmals die Kapitänsbinde tragen. Favorit auf die Nachfolge ist Marco Reus.mehr...

NRW

Rentner schlägt Neunjährige mit Gehhilfe

Essen. Weil sie trotz Fahrverbots durch die Fußgängerzone geradelt ist, hat ein Rentner in Essen eine Neunjährige mit seiner Gehhilfe geschlagen. Das Mädchen sei mit dem Rad an dem 82-Jährigen vorbeigefahren, als dieser das Kind angeschrien und ausgeholt habe, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Neunjährige habe nach dem Vorfall am Montag über starke Schmerzen geklagt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen gefährlicher Körperverletzung.mehr...

NRW

Neuer Duisburger Radweg leuchtet in der Nacht

Duisburg. Ein mit einer speziellen Chemikalie präparierter Radweg leuchtet im Duisburger Landschaftspark Nord in der Nacht. Das Projekt zähle in dieser Form zu den ersten in Deutschland, berichtete die RAG Stiftung, die die aus einem Schülerwettbewerb entstandene Idee gefördert hatte. Ähnliche Projekte seien bislang vorwiegend im Ausland umgesetzt worden.mehr...