Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Nordkorea

Unklarheit über angekündigte Parlamentssitzung

PJÖNGJANG Zum zweiten Mal in diesem Jahr sollte das nordkoreanische Parlament am Donnerstag in Pjöngjang zusammengekommen. Bis zum frühen Abend (Ortszeit) schwiegen jedoch die staatlichen Medien über die Sitzung in der Hauptstadt Pjöngjang.

Unklarheit über angekündigte Parlamentssitzung

Die nordkoreanische Volksversammlung wird im Ausland als Scheinparlament bezeichnet. Foto: Yonhap/Archiv

Nordkorea hatte die zweite Sitzung der 13. Obersten Volksversammlung zwei Wochen zuvor angekündigt. Gründe für die Zusammenkunft hatte das kommunistische Regime nicht genannt.Kim Jong Un wurde im April als Staatsspitze bestätigt Die Volksversammlung wird im Ausland als Scheinparlament bezeichnet. Sie tritt normalerweise nur ein- oder zweimal jährlich zusammen. Dabei werden weitgehend Beschlüsse der Arbeiterpartei ratifiziert.

Machthaber Kim Jong Un wurde im April von den Abgeordneten als Vorsitzender der Nationalen Verteidigungskommission und damit an der Staatsspitze bestätigt. Seine erneute Ernennung zum Vorsitzenden galt als Formsache, nachdem er bereits bei der Wahl im März in die Volksversammlung gewählt worden war. Kim war nach dem Tod seines Vaters Kim Jong Il Ende 2011 zum obersten Führer der Partei, des Staates und der Armee ausgerufen worden.Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Investitionsplan soll Macrons Reformpolitik unterstützen

Paris (dpa) Es ist der zweite Pfeiler des Wirtschaftsprogramms von Frankreichs Präsident Macron. Neben Strukturreformen sollen gezielte Investitionen helfen, die hohe Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen.mehr...

Festnahme des Schriftstellers Akhanli

Der lange Arm von Erdogan

BERLIN/ISTANBUL Ein Fall - viele Fragen: Warum wurde der deutsch-türkische Schriftsteller Dogan Akhanli in Spanien festgenommen? Was bezweckt Erdogan mit der Provokation gegenüber Deutschland - und wie sind Akhanlis Aussichten?mehr...

Politik

Trump pocht nach Londoner Terror auf Einreisestopp

Washington (dpa) US-Präsident Donald Trump nimmt den Terror in London zum Anlass, seine eigene Innenpolitik voranzutreiben. Er hofft, seinen gerichtlich verhinderten Einreisestopp doch noch durchzubringen.mehr...

Befragungen in Düsseldorf und Berlin

Neue Vorwürfe im Fall Amri - Ermittlungen

Düsseldorf/Berlin Hätte der Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt verhindert werden können? Dieser Frage geht sowohl ein Untersuchungsausschuss im Düsseldorfer Landtag, als auch das Abgeordnetenhaus in Berlin am Donnerstag nach. Neben Versäumnissen geht es nun um bewusste Verschleierung.mehr...

Politik

Seehofer: Angela Merkel ist unser größter Trumpf

Berlin (dpa) Er kann auch anders. Nach erbitterten Vorwürfen und Drohungen wegen der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin schaltet der CSU-Chef jetzt auf Lob und Anerkennung. Er meint: Sie soll so bleiben, wie sie ist.mehr...

Politik

Röttgen: Verteidigungsausgaben kein Wahlkampfthema

Berlin (dpa) Nicht nur zwischen den USA und Deutschland gibt es Streit um die Höhe der Verteidigungsausgaben. Auch zwischen Union und SPD. Auch der neue SPD-Chef sieht die Zusagen der Kanzlerin skeptisch.mehr...