Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neue Show in Planung

Urbanatix: Street-Artisten setzen noch mehr auf Technik

BOCHUM Die Street-Artisten-Show Urbanatix rüstet auf. In der neuen Inszenierung verschwimmen Profis und Nachwuchstalente, Technik und Artisten weiter zu einem Gesamtkunstwerk. Die ganze Bühne in der Bochumer Jahrhunderthalle soll sich in ein interaktives Videobild vewandeln.

Urbanatix: Street-Artisten setzen noch mehr auf Technik

Die Street-Artisten-Show Urbanatix bereitet sich auf die vierte Auflage vor.

Zudem soll auch die Architektur der Jahrhunderthalle Teil des Bühnenbildes werden. Dafür wird die Zuschauertribüne um 180 Grad gedreht. Die Gäste blicken somit auf die Backsteinfassade in der Jahrhunderthalle, auf die Videos projiziert werden. . Holger Steffentorweihen schwärmt von völlig neuen Perspektiven. "Die Artisten werden in den Projektionen agieren", verspricht er.50 Artisten sind derzeit mitten in der ersten Probenphase. Ein Großteil von ihnen ist seit der ersten Staffel von Urbanatix 2010 dabei. Neu sind hingegen die Profis der vierten Inszenierung. "Wir bekommen inzwischen Bewerbungen aus der ganzen Welt", sagt Initiator Christian Eggert mit Stolz. Urbanatix hat sich einen Namen in der Szene gemacht. Eggert tourt durch die Welt, um sich die Künstler vor Ort anzuschauen. Fünf Verträge hat er bislang vor allem aus Frankreich mitgebracht.Erste Diabolo-Performance Mit dem Duo Tr'espace wird es erstmals eine Diabolo-Performance geben. William Underwood und Heloise Bourgeois stehen für preisgekrönte Hand-auf-Hand-Akrobatik. Lisa Rinne ist mit ihrem fliegenden Trapez im Programm. Nach der Sommerpause soll die Choreographie für die vierte Show entstehen. Ab dem 9. November treten die Profis und Street-Artisten gemeinsam in der Jahrhunderthalle auf. 14 Vorstellungen gibt es. Karten kosten zwischen 25 und 42 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Konzert in Düsseldorf

Chris Rea entführt Fans auf musikalischen Roadtrip

DÜSSELDORF 2006 hatte sich Chris Rea eigentlich von der Bühne verabschiedet. Doch seine Liebe zur Musik lässt den Gitarristen mit der rauchigen Stimme nicht zu Hause sitzen. In Düsseldorf begeisterte er Tausende Fans, am 26. Oktober ist Rea in Dortmund zu Gast. Zur Einstimmung gibt es hier unsere Eindrücke und Bilder vom Konzert in Düsseldorf.mehr...

Viele Fotos

Nick Cave ging in Düsseldorf tief unter die Haut

DÜSSELDORF Selten erlebt man Konzerte, die - wie Udo Lindenberg sagen würde - so tief rein gehen wie das von Nick Cave and the Bad Seeds in Düsseldorf. In der ausverkauften Mitsubishi Electric Halle nahm die Band ihre Fans mit auf eine Stimmungsachterbahn.mehr...

Veranstaltungstipps

Endlich Wochenende: Charity, Herbst und Rockmusik

NRW Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Zusammen mit den Kollegen vom coolibri helfen wir mit den Tipps zum Wochenende aus!mehr...

Veranstaltungstipps

Endlich Wochenende: Tanz, Kultur und Blutsaugerei

NRW Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Zusammen mit den Kollegen vom coolibri helfen wir mit den Tipps zum Wochenende aus!mehr...

Nach drei Jahren Pause

"Rocky Horror Show" kehrt mit neuer Musik zurück

KÖLN Einen gut gelaunten Sky du Mont als Erzähler, neue, rockigere Musik und ein regelrechtes Mitmach-Theater: Die "Rocky Horror Show" feiert ihre Rückkehr auf die Bühnen und kommt auch nach Dortmund, Essen und Oberhausen. Im Kölner Musical Dome gab es 40 Jahre nach der ersten Premiere ein großes Comeback.mehr...

Im Kino

Kinofilm „Victoria und Abdul“ bietet gute Unterhaltung

DORTMUND Als der Lakai der Königin ein Geschenk überreicht, treffen sich ihre Blicke. Ein kurzer Moment stillen Einverständnisses. Hier nimmt Regisseur Stephen Frears vorweg, was sich anbahnt – eine Freundschaft zwischen dem Diener und der Herrscherin über das britische Empire.mehr...