Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Urbane Rituale

Christof Schläger sucht nach ursprünglichen Klängen und hört sie oft aus Maschinen heraus. Er lokalisiert sie, verstärkt ihre Wirkung und schafft schließlich mit noch weiteren Materialien Klangskulpturen. Das Ergebnis präsentiert er in den Flottmann-Hallen in Herne.
18.11.2014
/
600 Türklingeln hat Christof Schläger in dieser Skulptur verarbeitet.© Foto: Lydia Klehn
Mehrere Bögen zum Durchgehen ziehen in der Halle die Blicke auf sich. Verarbeitet wurden hier unter anderem Motoren aus Nähmaschinen.© Foto: Lydia Klehn
Jede Skulptur besteht aus vielen Einzelteilen.© Foto: Lydia Klehn
Hier wurden Magnete aus elektrischen Schreibmaschinen verwendet.© Foto: Lydia Klehn
Christof Schläger baut die Objekte in einer Maschinenhalle in Herne.© Foto: Lydia Klehn
Die ersten Klangskulpturen des Künstlers entstanden bereits in den 1980er Jahren.© Foto: Lydia Klehn
An den roten Selektoren können die Besucher die Kompositionen selber starten.© Foto: Lydia Klehn
Die einzelnen Objekte finden sich überall in der Halle verteilt.© Foto: Lydia Klehn
Die Konstruktion rund um die Türklingeln ist besonders eindrucksvoll.© Foto: Lydia Klehn
Kleinteilig sind die Objekte konstruiert.© Foto: Lydia Klehn
Auch kleine Glöckchen hat der Künstler verwendet.© Foto: Lydia Klehn
Chirstof Schläger sucht nicht nur nach Klängen, sondern auch nach Materialien für seine Objekte.© Foto: Lydia Klehn