Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Urlaubsplanung 2009: Brückentage geschickt nutzen

Berlin/München (dpa/tmn) Vorausschauende Planung ist nie verkehrt. Mit Blick auf den Urlaub lohnt sie sich sogar in mehrfacher Hinsicht: Zum einen zahlt deutlich weniger, wer nicht dann verreist, wenn alle die Koffer packen.

Urlaubsplanung 2009: Brückentage geschickt nutzen

Noch sind nicht nur auf dem Darß an der Ostsee Zimmer zu bekommen - damit es beim Buchen keine Probleme gibt, lohnt sich eine frühe Planung. (Bild: dpa/tmn)

Zum anderen lässt sich so vermeiden, unnötig lange im Stau zu stehen. Und nicht zuletzt kann durch geschicktes Ausnutzen der Feiertage auch der ein oder andere Urlaubstag gespart werden.

«Wenn die Feiertage günstig liegen, kann man das gut für einen längeren Urlaub nutzen», sagt Sibylle Zeuch vom Deutschen Reiseverband (DRV) in Berlin. Denn wer den Urlaub um die Feiertage herum plant, investiert für die gleiche Reisezeit weniger Tage, die er extra freinehmen muss. «Der 3. Oktober in diesem Jahr hat sich dafür angeboten. Er lag auf einem Freitag.» Das haben viele für einen Kurzurlaub genutzt.

«Im nächsten Jahr fällt er nicht ganz so günstig», so die DRV-Sprecherin: Der Tag der Deutschen Einheit wird dann an einem Samstag gefeiert. «Er liegt damit eher arbeitgeberfreundlich», sagt Erwin Braun vom ADAC in München. Voraussichtlich werden dann deshalb weniger Deutsche verreisen als in diesem Jahr - am 3. Oktober dürfte es auf den Straßen ruhiger werden.

Das neue Jahr beginnt diesmal an einem Donnerstag. Das bietet sich für einen Brückentag an: Wer Silvester schon Urlaub nimmt oder nur bis mittags arbeiten muss und den Freitag frei hat, kann mit einem geringen Aufwand an Urlaubstagen fünf Tage verreisen. Überdurchschnittlich viel Verkehr ist für Neujahr aber nicht zu erwarten: «Viele Urlauber sind zum 1. Januar schon unterwegs», erklärt Braun. «Um den Jahreswechsel verteilt sich das ganz gut.»

Die erste richtige Urlaubswelle ist im April zu erwarten: Ostern fällt 2009 auf den 12. und 13. April. «Auf den Straßen wird aber schon am ersten Aprilwochenende sehr viel los sein», warnt Erwin Braun. Und auch am Gründonnerstag, 9. April, gehe es hoch her. Das Osterwochenende selbst sei, was den Reiseverkehr angeht, dagegen eher ruhig. Ein guter Startpunkt für die Fahrt in die Ferien seien der Nachmittag des Karfreitags und der Karsamstag: «Wer keine weite Fahrt vor sich hat, dem ist das zu empfehlen.»

Der 1. Mai fällt im kommenden Jahr auf einen Freitag. Auch in dem Fall bietet sich ein Brückentag an. Wer den Donnerstag frei nimmt, hat mit einem Urlaubstag vier Reisetage gewonnen. «Am Donnerstag wird allerdings viel Verkehr sein», sagt Braun - mehr noch als am 1. Mai selbst. Im selben Monat steht noch ein weiterer Feiertag an: Christi Himmelfahrt am 21. Mai, klassischerweise an einem Donnerstag. «Die meisten Urlauber werden schon am Mittwoch starten», sagt Braun.

Nur gut eine Woche später ist bereits Pfingsten - der Pfingstsonntag fällt auf den 31. Mai. Der ADAC rechnet damit, dass bereits am Freitag davor auf den Fernstraßen und Autobahnen viel los sein wird, genau wie am Samstagvormittag. «Am späten Samstagnachmittag wird es dann ruhiger», sagt Braun. Wenn in Bayern die Pfingstferien zu Ende gehen, stehen anderswo bereits die Sommerferien an: «Nordrhein-Westfalen beginnt diesmal früh, schon am ersten Juli-Wochenende», so der ADAC-Experte. Bis Mitte August ist dann an jedem Wochenende mit verstärktem Verkehr zu rechnen.

Weihnachten fällt 2009 auf das Ende der Woche: Heiligabend ist ein Donnerstag. Das ist, was den Urlaub angeht, weder besonders gut noch besonders schlecht - einer der beiden Weihnachtsfeiertage fällt damit auf einen Samstag. Wer Heiligabend schon frei hat, kann zumindest vier Tage am Stück wegfahren. Wer ab Samstag davor Urlaub nimmt, hat die Aussicht auf neun Tage Weihnachtsferien, für die nur drei, beziehungsweise dreieinhalb Tage Urlaub eingereicht werden müssen. Viel Verkehr auf den Straßen ist dem ADAC zufolge in der Regel vor allem am 26. Dezember zu erwarten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Zahl der Beschwerden bei Reiseschlichtern stark gestiegen

Berlin (dpa) Die Schlichtungsstelle für öffentlichen Verkehr bekommt immer mehr zu tun. Den meisten Ärger haben die Kunden inzwischen mit verspäteten und ausgefallenen Flügen.mehr...

Leben : Reisen

Grünes Paris: Die geheimen Gärten rund um den Eiffelturm

Paris (dpa/tmn) Paris hat sich ein ambitioniertes Begrünungsprogramm verordnet. Da werden ehemalige Bahndämme bepflanzt, ebenso wie Straßen, Dächer, Fassaden und Hinterhöfe. Touristen finden Orte der Ruhe.mehr...

Leben : Reisen

Spektakuläre Landschaften auf der Bundesgartenschau 2007

Gera/Ronneburg (dpa/gms) - «Spektakulär» ist für die diesjährige Bundesgartenschau nicht übertrieben. Um sich der Faszination Natur hinzugeben, sollten sich Besucher deshalb zwei Tage Zeit nehmen.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im niederländischen Keukenhof eröffnet im März

Köln (dpa/tmn) Für Gartenliebhaber öffnet der Keukenhof in den Niederlanden am 20. März wieder die Tore zu seiner alljährlichen Blumenschau. Das teilt das Niederländische Büro für Tourismus in Köln mit.mehr...

Leben : Reisen

Blumenalleen und Irrgärten auf Jersey besichtigen

St. Helier (dpa/tmn) Auf der englischen Kanalinsel Jersey öffnen von April bis August wieder viele Privatgärten ihre Tore für Besucher. Jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr stehen sie zu einem Spaziergang ein, teilt das Tourismusbüro der Insel in St. Helier mit.mehr...

Leben : Reisen

Belgischer Blumenteppich erstmals in Prag

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Ein farbenprächtiges Spektakel bietet sich Pragbesuchern am ersten Septemberwochenende: Ein Teppich aus Hunderttausenden Begonienblüten wird von 3. bis 5. September den Altstädter Ring bedecken.mehr...