Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Urteil: Keine Kündigung bei längerer Haftstrafe

Mainz (dpa) Eine längere Haftstrafe ist nicht ohne weiteres ein ausreichender Grund für eine fristlose Kündigung. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz hervor.

Entscheidend sei, ob der Arbeitgeber mit zumutbaren Maßnahmen den vorübergehenden Ausfall des Mitarbeiters überbrücken könne. Außerdem müsse die Dauer der Betriebszugehörigkeit und das Alter des Mitarbeiters in die Abwägung einbezogen werden (Az.: 8 Sa 461/07).

Das Gericht gab mit seinem Urteil der Kündigungsschutzklage eines Arbeitnehmers statt. Der Kläger war mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen. Er musste daher eine mehrmonatige Freiheitsstrafe ohne Bewährung antreten. Der Arbeitgeber kündigte ihm daraufhin fristlos, da der Ausfall des Klägers betrieblich nicht zu verkraften sei.

Das LAG hielt dem Arbeitgeber dagegen vor, er habe die Unzumutbarkeit der Weiterbeschäftigung des Klägers nicht hinreichend begründet. So hätte er beispielsweise einen befristeten Arbeitsvertrag mit einem neuen Mitarbeiter abschließen können. Denn er müsse während der Zeit der Inhaftierung an den Kläger keinerlei Lohn oder Lohnersatzleistungen zahlen. Außerdem gehöre der Kläger dem Betrieb seit 22 Jahren an und sei bereits 54 Jahre alt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Alexa und Arbeitsmarkt: Jobs rund um die neuen Assistenten

"Siri, brauch ich einen Regenschirm?" Es sind simple Fragen, die virtuelle Assistenten ebenso simpel beantworten. In Zukunft sollen sie noch mehr Tricks können - und sie sich sogar selbst beibringen. Ein Plus für den Alltag oder eine Bedrohung für den Arbeitsplatz?mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Deutschland drohen wachsende Fachkräftelücken

Berlin (dpa) Forscher haben düstere Prognosen: Noch gibt es keinen flächendeckenden Fachkräftemangel - doch die Engpässe werden größer. In manchen Bundesländern können besonders viele Arbeitnehmer durch Maschinen ersetzt werden.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

So klappt die Stellensuche auf dem verdeckten Arbeitsmarkt

Nürnberg (dpa/tmn) Ob durch die Empfehlung eines Nachbarn, den Kontakt von der Jobmesse oder den Kollegen von einst - jede dritte vakante Stelle wurde 2015 über persönliche Kontakte besetzt. Was müssen Arbeitsuchende dabei beachten?mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Kollegen? Kollegen!: Das Prinzip Coworking

Berlin (dpa) Hier kommen Querdenker, Visionäre und Künstler zusammen, arbeiten unter einem Dach. Sie schwören auf das Konzept der so genannten Coworking Spaces - also «Zusammenarbeitsplätze». Weltweit nimmt deren Zahl zu, Berlin gilt als Hauptstadt der Coworker.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Nürnberg/Berlin (dpa/tmn) Noch als Schülerin schwanger geworden oder immer nur gejobbt: Es gibt viele Gründe, warum Erwachsene ohne einen Ausbildungsabschluss sind. Doch es gibt Möglichkeiten, auch im fortgeschrittenen Alter eine Ausbildung nachzuholen. Eine Option ist die Teilqualifizierung.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Arbeitsplatz eigenmächtig verlassen: Fristlose Kündigung

Mainz (dpa) Ein Mitarbeiter darf fristlos entlassen werden, wenn er eigenmächtig seinen Arbeitsplatz verlässt, um private Dinge zu erledigen. Das entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz.mehr...