Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

VW stellt neue Pick-up-Studie Tanoak vor

New York. Mehr Größe und bessere technische Ausstattung: VW bringt mit dem Tanoak ein neues Modell seiner Pick-Up-Reihe auf den Markt. Das Gefährt fällt vor allem wegen seinem Design auf.

VW stellt neue Pick-up-Studie Tanoak vor

Neue Studie: Der Tanoak ist ein 5,44 Meter langer Pick-up, dessen Kühlergrill VW beleuchtet hat. Foto: Volkswagen AG

Der VW Amarok bekommt möglicherweise bald einen Bruder: Denn Volkswagen liebäugelt mit einem zweiten Pick-up auf Basis des US-Modells Atlas.

Der auf der Auto Show in New York (Publikumstage 30. März bis 8. April) als Designstudie präsentierte Tanoak basiert wie der VW Golf auf dem modularen Querbaukasten, wurde aber auf XXL-Format gestreckt. So stehen die Achsen nun 3,26 Meter auseinander, und samt Pritsche und Doppelkabine misst der Fünfsitzer 5,44 Meter.

Gegenüber dem ohnehin schon großen Atlas ist er damit 34 Zentimeter länger, bietet 28 Zentimeter mehr Radstand und zudem knapp fünf Zentimeter mehr Bodenfreiheit. Während die Technik mit Allradantrieb und einem 206 kW/280 PS starken V6-Benziner vergleichsweise konventionell ist, haben sich die Niedersachsen beim Design einiges Neues einfallen lassen.

So hat der nach einem Baum an der amerikanischen Pazifikküste benannte Pritschenwagen nicht nur digitale Instrumente und einen Touchscreen wie der Atlas. Um mehr Aufmerksamkeit zu erregen, gibt es einen beleuchteten Kühlergrill und eine LED-Animation an der Klappe zur Heckpritsche.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Jetzt auf Sommerreiniger für Scheibenwischwasser wechseln

Stuttgart. Beim Übergang vom Winter zum Frühjahr müssen Autofahrer nicht nur die Reifen wechseln. Auch das Wasser der Scheibenwischer wird am besten ausgetauscht. Denn Schmutzspuren auf der Frontscheibe können die Sicht behindern.mehr...

Auto und Verkehr

Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren

Hannover. Noch ist es Zukunftsmusik, die Serienreife weit weg. Aber irgendwann wird es wahr - dann plaudern wir, lesen oder schauen Videos während der Fahrt im Roboterauto.mehr...

Auto und Verkehr

Die Neuheiten von der Peking Motor Show

Peking. Dagegen sind die Messen in Detroit, Genf oder Frankfurt Kindergeburtstage: Bei der Peking Motor Show drehen die Hersteller kräftig auf. China ist schließlich größter und wichtigster Automarkt der Welt. Dabei zeigen sie vor allem SUVs, Stromer und Luxusautos.mehr...

Auto und Verkehr

Mercedes A-Klasse kommt im Herbst auch als Limousine

Peking. Auf der Peking Motor Show präsentiert Mercedes seine neue A-Klasse. Neben einem leicht überarbeiteten Design bietet die Stufenheck-Version ein neues Infotainment- und Bedienkonzept.mehr...

Auto und Verkehr

BMW-Studie in Peking gibt Ausblick auf elektrischen X3

Peking. Nach dem Dieselskandal sind vor allem elektrische Alternativen gefragt. Auch der Münchner Autobauer BMW folgt dem Trend und präsentiert auf der Peking Motor Show eine Studie für den ersten vollelektrischen BMW.mehr...

Auto und Verkehr

Neuer Lexus ES wird 2019 in Europa zum GS-Nachfolger

Peking. Lexus stellt auf der Peking Motor Show die mittlerweile siebte Generation der ES-Limosine vor. Deutsche Lexus-Fans müssen sich noch bis 2019 gedulden, bevor der Wagen in den Verkauf geht.mehr...