Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vaterschafts- und Mischlingstests für Hunde boomen

Saarbrücken/Mainz (dpa) Immer mehr Hundehalter wollen wissen, welche Vorfahren ihr Mischling hat. Oder ob ihre Rassehunde tatsächlich reinblütig sind und die angegebenen Zuchteltern haben.

Vaterschafts- und Mischlingstests für Hunde boomen

Mit einem Wattestäbchen wird dieser Mischlings-Hündin eine Speichelprobe für einen Mischlings-DNA-Test entnommen. Foto: Katja Sponholz/Illustration

Ein Institut in Mainz hat sich auch darauf spezialisiert, die genetische Abstammung eines Tieres zu ermitteln. Das Geschäft mit Vaterschafts- und Mischlingstests boomt: "Während es vor fünf Jahren noch etwa eine DNA-Probe von Hunden pro Woche gab, sind es heute bis zu 40 am Tag", sagt Martin Schatzl, Geschäftsführer von Galantos Genetics. Hundehalter in Bayern und Baden-Württemberg nutzen die Tests außerdem, um den Ordnungsämtern einen Nachweis zu liefern, ob es sich bei ihren Vierbeinern um eine Kampfhund-Rasse handelt.

Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) in Dortmund ist skeptisch, was die Mischlingstests angeht. Weil es bei der Vielzahl der Hunderassen zu wenig Vergleichsmaterial gebe, sei "die Validität der Aussagen in Frage zu stellen", sagt VDH-Sprecher Udo Kopernik.

Verband für das Deutsche Hundewesen

Galantos Genetics

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wissenschaft

Übergang vom Wolf zum Hund lief nur in einer Weltregion ab

Mainz (dpa) Der Hund stammt vom Wolf ab. Doch wo genau haben Menschen den Wolf gezähmt? Geschah das an mehreren Orten unabhängig voneinander? Forscher erteilen dieser These nun eine Absage.mehr...

Wissenschaft

Feine Nase und vier Pfoten im Dienste der Wissenschaft

Gelnhausen (dpa) Maple schnuppert im Dienst der Wissenschaft. Die einjährige Labrador-Hündin ist offizieller Diensthund des Senckenberg-Instituts. Mit Trainerin Laura Hollerbach ist sie Wildtieren auf der Spur.mehr...

Wissenschaft

Godzilla lebt: Forscher benennen Echsenart nach Kino-Monster

Braunschweig (dpa) Seit 2012 untersucht ein Forscher-Team die genetische Diversität der Meerechsen im gesamten Galapagos-Archipel. Nun haben die Wissenschaftler fünf neue Unterarten entdeckt.mehr...

Wissenschaft

Die Geschichte vom Mann, dem Status und vielen Kindern

Richmond/Atlanta (dpa) Dschingis Khan ist nicht nur in Geschichtsbüchern präsent. Der Mongolen-Herrscher gab seine Gene an unzählige Menschen weiter. Fördert hoher Status in allen Gesellschaften die Nachkommenschaft?mehr...

Wissenschaft

Singvögel nutzten Insel-Hopping zur weltweiten Ausbreitung

Lawrence (dpa) Heute flattern etwa 5000 Arten von Singvögeln auf der Erde herum. Ihre Vorfahren stammen aus Australien. Forscher vermuten, dass Inseln ihnen die Ausbreitung um die Welt ermöglichten.mehr...