Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Verband: Trauer um totes Kind dauert lebenslang

Leipzig (dpa) Die Trauer um ein gestorbenes Kind dauert ein Leben lang. «Das kann keiner ablegen, bis zum Schluss nicht», sagte die Vorsitzende des Bundesverbandes verwaister Eltern, Petra Hohn, in Leipzig in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Besonders im ersten Jahr seien Eltern durch den Verlust «so schwer gefangen, dass sie Unterstützung und Zuhören benötigen». Erst dann werde ihnen bewusst, was geschehen sei. Häufig gebe es auch nach einem Jahr, wenn das Umfeld von einer Besserung ausgehe, einen Rückfall. Diese Phase der ersten Verarbeitung sei unterschiedlich lang: «Der eine braucht drei Jahre, der andere fünf Jahre.»

Für Trauernde, wie die Eltern der ermordeten Michelle in Leipzig, müssten jetzt Freunde und Verwandte erst einmal nur da sein. «Wichtig ist es, zuzuhören, keine Ratschläge zu geben und keine Schuldzuweisungen», sagte Hohn. «Man muss ihnen beistehen und Geduld haben, starke Nerven und viel Zeit.»

Menschen, die um ein Kind trauern, würden das sehr unterschiedlich verarbeiten, sagte Hohn. «Mancher kauft Bücher und liest nur, oder er wird kreativ. Es gibt aber auch die Flucht in die Sucht, etwa in Alkohol, Nikotin, Tabletten oder auch die Arbeit.»

Der Bundesverband verwaiste Eltern berät Väter und Mütter, die ein Kind verloren haben. Er vermittelt auch Selbsthilfegruppen. Professionelle psychologische Hilfe sei beim Trauern um ein Kind aber nicht unbedingt nötig, betonte Hohn. «Trauer ist keine Krankheit. Man muss die Trauer ausleben, das nimmt uns kein Psychiater ab.»

Die Gesellschaft habe heute ein größeres Problem mit dem Tod als früher. Der Tod passe nicht in das moderne Bild von einem fröhlichen Leben, sagte Hohn. «Wer redet denn schon gerne über den Tod?» Dabei sei gerade das Sprechen zur Verarbeitung entscheidend.

Bundesverband Verwaiste Eltern In Deutschland e.V.: www.veid.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Familie & Co

Lob an Kinder sollte ehrlich gemeint sein

Köln (dpa/tmn) Lob hört jeder gerne - Kinder erst recht. Doch sie erkennen auch, ob die schönen Worte erhlich gemeint sind. Übertriebene Anerkennung mögen sie genauso wenig wie ein anderes Verhalten ihrer Eltern.mehr...

Leben : Familie & Co

Körperliche Grenzen bei Kindern: Was ist erlaubt?

Fürth (dpa/tmn) Kinder sollen schon früh lernen, dass sie über ihren Körper selbst bestimmen dürfen. Doch auch da gibt es Grenzen, die Eltern kennen und beachten sollten.mehr...

Leben : Familie & Co

Lob und Kritik: So finden Eltern die richtigen Worte

Augsburg/Hamburg (dpa/tmn) Kinder haben etwas richtig gut gemacht - oder auch nicht: Manchmal fehlen Eltern in solchen Situationen die richtigen Worte. Dabei stärkt eine gute Rückmeldung das Selbstbewusstsein der Kleinen.mehr...

Leben : Familie & Co

"Guck mal, da kommt der Opa": Im Alter noch mal Vater werden

Wiesbaden/Hannover (dpa/tmn) Wenn andere Opa werden, legt manch einer selbst noch mal nach. Väter jenseits der 50 oder 60 sind längst keine Seltenheit mehr. Was bedeutet so eine Konstellation für die Familie? Und wie geht man damit um, wenn einen alle für den Opa halten?mehr...

Leben : Familie & Co

Cool bleiben: Doktorspiele bei Kindern gehören dazu

Erwischen Eltern ihre Kinder bei sexuellen Handlungen, erschreckt das viele. Wichtig ist es, Ruhe zu bewahren und die Intimsphäre der Kinder zu achten. In den meisten Fällen sind Doktorspiele bei den Kleinen harmlos.mehr...

Leben : Familie & Co

Viele Jugendliche kommen montags mit Jetlag zur Schule

Örebro (dpa/tmn) Am Wochenende kommt das Schlafen für viele Jugendliche zu kurz: Die Party ging lange und der Spieleabend mit den Freunden kannte auch kein Ende. Darunter leidet der alltägliche Rhythmus und die Folgen sind unter der Woche spürbar.mehr...