Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Verband: Ventura nicht länger Trainer von Italiens Nationalmannschaft

Rom.

Nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation hat der italienische Fußballverband Gian Piero Ventura als Trainer der Nationalmannschaft beurlaubt. Dass Ventura nicht direkt nach dem Playoff-Rückspiel gegen Schweden vorgestern, bei dem Italien erstmals seit 60 Jahren die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft verpasste, zurückgetreten war, hatte Kritik und Unverständnis hervorgerufen. Als Nachfolger für Ventura werden unter anderem Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti und der frühere Nationaltrainer Antonio Conte gehandelt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Gelockerter Lärmschutz für kollektiven WM-Jubel

Berlin. Um das abendliche Public Viewing während der Fußball-WM zu ermöglichen, werden im Sommer wieder die deutschen Lärmschutzregeln gelockert. Das Bundeskabinett beschloss eine Verordnung, die die Open-Air-Übertragung der WM-Spiele auf Großleinwänden auch nach 22.00 Uhr erlaubt. Allerdings muss der Bundesrat noch zustimmen. Normalerweise ist ab 22.00 Uhr nur Lärm bis zu 55 Dezibel erlaubt. Weil diese Marke beim öffentlichen Fußballgucken auf Fanmeilen und in Biergärten meist überschritten wird, gibt es seit der WM 2006 bei großen Turnieren regelmäßig eine Ausnahmeregelung.mehr...

Schlaglichter

Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen

Bremen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat die Gebührenforderungen des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga grundsätzlich für rechtens erklärt. Damit darf die Hansestadt den Verband an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Rot- oder Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Die Fußballspiele seien auch aufgrund der Sicherheitsleistungen der Polizei wirtschaftlich erfolgreich, begründete das Gericht seine Entscheidung. Eine Kostenbeteiligung sei nicht allein deshalb auszuschließen, weil die Sicherheit Kernaufgabe des Staates sei.mehr...

Schlaglichter

Bremen gewinnt Rechtsstreit gegen DFL

Bremen. Die Deutsche Fußball Liga muss sich grundsätzlich an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen erklärte entsprechende Gebührenforderungen des Bundeslandes Bremen in einer Berufungsentscheidung für rechtens und hob ein Urteil der Vorinstanz auf. Gegen das Urteil ist Revision beim Bundesverwaltungsgericht möglich.mehr...

Schlaglichter

Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett

Berlin. Während der Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer werden in Deutschland wieder die Lärmschutzregeln gelockert, um das abendliche Public Viewing zu ermöglichen. Das Bundeskabinett will heute eine entsprechende Verordnung beschließen. Sie soll die Open-Air-Übertragung der WM-Spiele auf Großleinwänden auch nach 22.00 Uhr erlauben. Darüber hinaus trifft die Ministerrunde Vorkehrungen für einen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest. Auf der Tagesordnung steht eine verschärfte Schweinepest-Verordnung.mehr...

Schlaglichter

Bayern legen mit 5:0 Grundstein für Viertelfinal-Einzug

München. Der FC Bayern hat sich eine perfekte Grundlage für den erhofften Einzug ins Viertelfinale der Champions League geschaffen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister setzte sich in der heimischen Allianz Arena gegen den türkischen Champion Besiktas Istanbul mit 5:0 durch. Thomas Müller brachte die Bayern in Führung. Kingsley Coman, wiederum Müller und zweimal Robert Lewandowski erhöhten in der zweiten Halbzeit. Das Rückspiel findet am 14. März in Istanbul statt.mehr...

Schlaglichter

Bruno Labbadia ist neuer Coach des VfL Wolfsburg

Wolfsburg. Bruno Labbadia soll den VfL Wolfsburg vor dem Abstieg retten. Der Fußball-Lehrer wird Nachfolger von Martin Schmidt beim niedersächsischen Fußball-Bundesligisten. Der 52 Jahre alte Ex-Profi wird bereits am heutigen Dienstag das erste Training in Wolfsburg leiten. Labbadia erhält nach Angaben des Clubs einen Vertrag bis zum Sommer 2019. Zuletzt war Labbadia beim Hamburger SV beschäftigt, den er zunächst vor dem Abstieg in die zweite Liga rettete und im September 2016 wieder verlassen musste. Seit dem HSV-Engagement war Labbadia ohne Job.mehr...