Verdächtiger im Fall Susanna gesteht Tötung der 14-Jährigen

,

Wiesbaden

, 11.06.2018, 03:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Fall Susanna hat der Verdächtige Ali B. zugegeben, das Mädchen getötet zu haben. Die 14-Jährige habe sich bei einem Sturz im Gesicht verletzt und er habe befürchtet, sie werde die Polizei informieren. Das habe der 20-Jährige als Motiv angegeben, hieß es von der Staatsanwaltschaft Wiesbaden. Dass er Susanna vergewaltigt hat, bestreitet Ali B. Der Iraker sitzt in Untersuchungshaft in Frankfurt/Main. Nach der Vernehmung in Wiesbaden wurde er in einem weißen Overall abgeführt.