Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Demonstration in Düsseldorf

Verdi: Kita-Streik könnte Anfang kommender Woche enden

Berlin/Düsseldorf Seit fast vier Wochen strapaziert der Kita-Streik die Nerven vieler Eltern. Jetzt ist endlich ein Ende in Sicht. Die Gewerkschaft Verdi stellt in Aussicht, dass der Streik Anfang kommender Woche beendet sein könnte. Erzieherinnen und Sozialarbeiter demonstrieren dennoch weiter, zur Kundgebung am Dienstag in Düsseldorf werden 10.000 Teilnehmer erwartet.

Verdi: Kita-Streik könnte Anfang kommender Woche enden

Bei einer Kundgebung des Landeselternausschusses. Foto: Axel Heimken/Archiv

Damit die Streiks Anfang kommender Woche enden können, müssten sich die Arbeitnehmerseite und die kommunalen Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen aber noch deutlich aufeinander zubewegen, sagte der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, am Dienstag in Berlin. "Jetzt muss es darum gehen, hier in Berlin heute und morgen eine Lösung zusammen zu entwickeln." 

Demonstration zieht ins Regierungsviertel

Nach drei Wochen Streik hatten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften am Montag erstmals wieder zusammengesetzt. Die Gewerkschaften fordern eine höhere Eingruppierung der bundesweit rund 240.000 Erzieher und Sozialarbeiter. Nach Darstellung der kommunalen Arbeitgeber sind die Forderungen nicht bezahlbar.

NRW. Für berufstätige Eltern kann ein Streik einen organisatorischen GAU bedeuten. Wohin mit den Kleinen während der Arbeitszeit? Ein Überblick über die Rechte der Eltern.mehr...

Kita-Erzieherinnen und Sozialarbeiter haben am Dienstag die nächste Demonstration in Düsseldorf begonnen. Die Polizei erwartete im Laufe des Vormittags bis zu 10.000 Teilnehmer. Sie wollten über eine Rheinbrücke ins nordrhein-westfälische Regierungsviertel ziehen. Dieser Ort sei gewählt worden, um die Landesregierung an ihre Mitverantwortung bei der Lösung des Tarifkonflikts zu erinnern, teilte Verdi vorab mit. Als Redner wurden Verdi-Landeschefin Gabriele Schmidt, NRW-Familienministerin Ute Schäfer (SPD) und Eltern-Vertreter erwartet.

Von dpa

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Mehr Kinder in Ganztagsschulen - Bald Rechtsanspruch?

Gütersloh (dpa) Kinderbetreuung auch am Nachmittag: In Ganztagsschulen gehört das dazu. Doch wie viele Kinder besuchen überhaupt eine? Und was würde ein flächendeckender Ausbau kosten? Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung gibt Aufschluss.mehr...

Politik

Wie baut man eine Koalition?

Berlin (dpa) Schwarz, gelb und grün, das sind die Farben der Karibik-Insel Jamaika. Und die der neuen Koalition in Deutschland - wenn alles gut geht.mehr...

NRW-Ministerpräsident

Das beinhaltet Armin Laschets Regierungserklärung

DÜSSELDORF Der Fahrplan der neuen schwarz-gelben NRW-Koalition bis 2022 ist ausgehängt – mit der Regierungserklärung von Ministerpräsident Laschet. Statt den zuvor in Aussicht gestellten Spitzenplätzen für das einwohnerstärkste Land ist nun von „Maß und Mitte“ zu hören. Und ein wichtiges Thema umgeht Laschet komplett.mehr...

Politik

Spitzenplatz für Deutschland bei den MINT-Fächern

Berlin (dpa) Spitzenplatz bei den sogenannten MINT-Fächern. In keinem anderen OECD-Land gibt es so viele Studenten der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wie hierzulande. Allerdings ist der Frauenanteil unterdurchschnittlich und die soziale Durchlässigkeit ein Problem.mehr...

Politik

Laschet plädiert für Politik von "Maß und Mitte"

Düsseldorf (dpa) In Parlament und Regierung Nordrhein-Westfalens hat sich viel verändert seit der Landtagswahl. Im Leben der Bürger ist davon aber noch nicht viel zu spüren. Das soll sich bald ändern. Ministerpräsident Laschet stellt seine Pläne vor.mehr...

Politik

Mathe, Zuhören, Rechtschreibung: Grundschüler fallen zurück

Berlin (dpa) Probleme bei Mathe-Aufgaben und Mängel beim Rechtschreiben - das Niveau von Deutschlands Grundschülern ist in den vergangenen Jahren an zentralen Stellen gesunken. Doch von Land zu Land gibt es große Unterschiede.mehr...