Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verjüngender Bart und Bauch-weg-Schnitt für Vierbeiner

Hundesalon "Vier Pfoten"

Wenn Mama zum Muttertag Blümchen erhält, warum soll Bello dann am Tag des Hundes darben? Wer bis zum 3. Juni – dem Tag des Hundes – noch keine Idee hatte, der kann seinem Vierbeiner wenigstens nachträglich noch ein Stündchen im Hundesalon gönnen. Vielleicht bei den "Vier Pfoten" an der Jägerstraße.

ANNEN

von Von Susanne Linka

, 01.06.2012
Verjüngender Bart und Bauch-weg-Schnitt für Vierbeiner

Zum Frisieren setzt Petra Pohl-Behrendt ihre vierbeinigen Kunden auf den Tisch. Ihr eigener Terriermischling Snoopy kennt das schon gut.

Petra Pohl-Behrendt (45) kümmert sich dort im Untergeschoss ihres Einfamilienhauses seit anderthalb Jahren um die haarigen Angelegenheiten der Vierbeiner. Nur einmal in der Woche sind die Zweibeiner dran: Dann arbeitet die gelernte Friseurin im Salon ihres Bruders. „Mit Mode hat die Fellpflege der Hunde aber nichts zu tun“, versichert die tierliebe Annenerin, die selbst zwei Hunde besitzt und sich nach einem einjährigen Lehrgang im eigenen Salon für die Vierbeiner engagiert.

„Langes Fell, dichtes Fell – so ein Hund braucht Pflege“, weiß sie. Und ein Kurzhaarschnitt erleichtert seinem Besitzer das Leben: „Wenn ein Hund mit längerem Fell wirklich gepflegt sein soll, muss er schon täglich 30 Minuten gekämmt werden.“ Wer hätte das gedacht? Mit einem geschickten Schnitt lasse sich auch beim bellenden Vierbeiner so mancher kosmetische Effekt erzielen. Ist der Bart eines Malteser-Hundes etwa richtig gekürzt, wirkt er gleich viel jünger: „Dann sieht sogar ein zehn Jahre alter Hund aus wie ein Welpe“, ist auch Petra Pohl-Behrendt selbst von dem Effekt immer wieder verblüfft.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Zu Besuch im Hundesalon

Bei Petra Pohl-Behrendt vom Hundesalon „Vier Pfoten“ an der Jägerstraße gehen einige vierbeinige Stammkunden regelmäßig ein und aus. Dann wird gebadet, geschnitten und gekämmt - und auch das passende Mäntelchen hält Petra Pohl-Behrendt bereit.
01.06.2012
/
Auch Snoopy, dem eigenen Vierbeiner von Petra Pohl-Behrendt, ist die Badewanne in Frauchens Hundesalon gut vertraut.© Susanne Linka
Neben der Frisur zählt auch die Kleidung: Strass- und Sporthalsbänder gehören zu den Artikeln, die Hundebesitzer bei den Vier Pfoten kaufen können.© Susanne Linka
Baden ist aus Snoopys Sicht nicht unbedingt schon wieder nötig.© Susanne Linka
Auch Snoopy, dem eigenen Vierbeiner von Petra Pohl-Behrendt, ist die Badewanne in Frauchens Hundesalon gut vertraut.© Susanne Linka
Auch das passende Mäntelchen für weibliche Vierbeiner, die es faustdick hinter den Ohren haben, hält Petra Pohl-Behrendt bereit: "Oft wird so etwas als lächerlich empfunden, aber für viele Hunde ist so ein Schutz wichtig."© Susanne Linka
Auch Snoopy, dem eigenen Vierbeiner von Petra Pohl-Behrendt, ist die Badewanne in Frauchens Hundesalon gut vertraut.© Susanne Linka
Für vierbeinige Diven ist dieses Mäntelchen gedacht.© Susanne Linka
Zum Frisieren setzt Petra Pohl-Behrendt ihre vierbeinigen Kunden auf den Tisch. Ihr eigener Terriermischling Snoopy kennt das schon gut.© Susanne Linka
Schlagworte Witten

Außerdem weiß sie genau, wo sie die Schere oder die Haarschneidemaschine geschickterweise ansetzen muss, wenn ein vierbeiniger Kunde mal ein paar Pfund zu viel auf den Rippen hat: „Mit dem richtigen Scherkopf bekommt er eine schlanke Taille.“ Der kleinste Kunde der Hunde-Friseurin ist die 13 Jahre alte Chihuahua-Dame Nina. Überhaupt hat sie eine große Stammkundschaft. Krallenschneiden, Zecken entfernen, Analdrüsen ausdrücken, Ohren und Augen säubern – all das zählt zum Service, „wenn wir den Hund schon mal in der Wanne haben.“ Doch nicht jeder lässt sich gerne baden und bürsten. „Die meisten nehmen es aber ruhig hin. Nur wenige brauchen einen Maulkorb“, berichtet die 45-Jährige.

Durch einen wütenden Hundebiss verletzt wurde sie aber noch nie: „Die Welpen zwicken manchmal ein bisschen, weil sie sich noch an die Fellpflege gewöhnen müssen.“ Ist der Besitzer nicht zum Festhalten dabei, werden die Vierbeiner beim Haarschnitt zur eigenen Sicherheit auf dem Tisch angeleint: „Wenn mir ein Chihuahua herunterspringt, bricht der sich sonst die Beine“, erläutert Pohl-Behrendt. Es versteht sich, dass auch Terriermischling Snoopy ein regelmäßiger Gast in Frauchens Hundesalon ist. Die Strasshalsbänder und rosa oder schwarzen Wintermäntelchen, die bei den „Vier Pfoten“ verkauft werden, sind aber eher etwas für noblere Hundeseelen – oder für ihre Besitzer? Doch Petra Pohl-Behrendt versichert: „Auch wenn manche die Kleidung lächerlich finden, für einige Hunde ist sie wirklich wichtig.“