Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Verkehrssicherheitsrat: Fahren ab 17 auch im Lkw

Berlin. Jungen Auszubildenden wie auch den Unternehmen würde das begleitete Fahren im Lkw neue Möglichkeiten eröffnen.

Verkehrssicherheitsrat: Fahren ab 17 auch im Lkw

„Das begleitete Fahren ab 17 Jahren im Pkw hat sich bewährt“, sagte Jürgen Bente, Referatsleiter für fahrpraktische Programme im Deutschen Verkehrssicherheitsrat. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Künftig sollten auch Minderjährige in Deutschland große Lkws steuern dürfen - das fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Das Gremium, in dem Vertreter der Verkehrsministerien, von Versicherungen und Fahrzeugherstellern organisiert sind, empfiehlt laut einem Bericht der „Welt am Sonntag“, das begleitete Fahren im Lkw zuzulassen, ähnlich wie bisher bei Pkws. Die Mitglieder sehen darin einen Vorteil für die Speditionsbranche in dem Bemühen, Berufsnachwuchs zu finden.

„Das begleitete Fahren ab 17 Jahren im Pkw hat sich bewährt“, sagte Jürgen Bente, Referatsleiter für fahrpraktische Programme im Deutschen Verkehrssicherheitsrat, der Zeitung. „Deshalb empfehlen wir, es auch im Lkw einzuführen.“ Nach bestandener Führerscheinprüfung dürften angehende Berufskraftfahrer ab 17 Jahren dann einen Lkw steuern, wenn ein Kollege mit Fahrerlaubnis als Beifahrer mitfährt.

„Für Schulabgänger würde der Berufskraftfahrer dadurch attraktiver werden“, glaubt Bente Der 1969 gegründete Verkehrssicherheitsrat versteht sich als unabhängige Institution zur Förderung der Straßenverkehrssicherheit.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Sparkassen-Kundin kämpft vor BGH um weibliche Anrede

Karlsruhe. Haben Frauen das Recht auf eine weibliche Anrede in Formularen und Verträgen? Das prüft der Bundesgerichtshof (BGH) anhand der Klage einer Sparkassen-Kundin aus dem Saarland.mehr...

Panorama

Urteil: Bewertungsportal muss Daten einer Ärztin löschen

Karlsruhe. Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein Geschäftsmodell umkrempeln. Einen grundsätzlichen Löschanspruch für Ärzte gibt es jedoch weiter nicht.mehr...

Panorama

Berufsschüler sticht Ex-Freundin auf Schulflur nieder

Goslar. Der Start in die neue Schulwoche ist für Berufsschüler in Goslar zum Alptraum geworden: In einer Unterrichtspause stach ein junger Mann vor aller Augen auf seine Ex-Freundin ein. Die junge Frau musste mit einer Notoperation gerettet werden.mehr...

Panorama

Umfrage: Zwei von drei Deutschen haben noch nie gekifft

Berlin. Kiffen gilt bei vielen als vergleichsweise harmlos - denkt man. Eine Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Bundesbürger das anders sieht. Doch in einer speziellen Frage sind sie sehr unentschlossen.mehr...