Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Verluste für Lissabon-Krimi - Gute Quote für RB Leipzig

Berlin. Der zweite Lissabon-Krimi konnte mit dem ersten nicht mithalten. Die Quote reichte trotzdem, um eine neue ZDF-Reihe zu überflügeln.

Verluste für Lissabon-Krimi - Gute Quote für RB Leipzig

Eduardo Silva (Jürgen Tarrach) gerät in ein Dilemma zwischen Recht und Gerechtigkeit. Foto: ARD Degeto/Armando Claro

Der zweite Lissabon-Krimi hat im Vergleich zum ersten Film in der Vorwoche an Publikum verloren.

Die Geschichte „Alte Rechnungen“ mit Jürgen Tarrach als ermittelnder Anwalt mit Sitz in der portugiesischen Hauptstadt interessierte am Donnerstagabend im Ersten um 20.15 Uhr 4,57 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 14,9 Prozent. Der erste Fall am 5. April hatte noch 5,77 Millionen Zuschauer.

Dennoch schnitt der Krimi zur Hauptabendzeit am besten ab, denn die neue ZDF-Filmreihe „Tonio & Julia“ mit ihrem Hauptdarsteller-Duo Oona Devi Liebich und Maximilian Grill kam mit dem 90-Minüter „Kneifen gilt nicht“ lediglich auf 3,93 Millionen Zuschauer (12,8 Prozent) und landete damit auf Platz zwei.

Recht gut lief es für Sport1 - der Spartensender brachte zum letzten Mal eine Begegnung der Fußball-Europa-League mit deutscher Beteiligung. 2,56 Millionen Zuschauer (9,4 Prozent) verfolgten ab 21 Uhr, wie RB Leipzig im Viertelfinalrückspiel mit 2:5 in Marseille ausschied. Sport1 ist noch im Halbfinale und beim Endspiel dabei. Von der nächsten Saison an liegen die Europa-League-Rechte bei RTL.

Um 20.15 Uhr schalteten zudem 2,35 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent) die RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ ein, 2,22 Millionen (7,5 Prozent) die ProSieben-Laufstegreihe „Germany's next Topmodel“, 1,79 Millionen (6,6 Prozent) die Verleihung des Musikpreises „Echo“ auf Vox, 0,95 Millionen (3,2 Prozent) den Science-Fiction-Film „Red Planet“ auf Kabel eins und 0,89 Millionen (3,0 Prozent) die RTL-II-Reihe „Frauentausch“.

Im Jahresschnitt liegt das ZDF unter den deutschen Fernsehsendern bislang mit einem Marktanteil von 14,1 Prozent auf dem ersten Platz. Es folgt das Erste mit 12,1 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 8,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,0 Prozent), Vox (4,9 Prozent), ProSieben (4,2 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent), RTL II (3,0 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fernsehen

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Düsseldorf. Für Heidi Klum war es wohl ein ganz besonderes GNTM-Finale: Sie moderierte unter den Augen eines Zuschauers, der nur Augen für sie hatte. Während er sie anstrahlte, flossen auf der Bühne Freudentränen.mehr...

Tipp des Tages

Dennstein & Schwarz

Berlin. Zwei Anwältinnen geraten in einer Erbschaftssache vor Gericht aneinander, obwohl sie sich eigentlich ganz gut leiden können. Wie das ausgeht, verrät nun eine TV-Komödie am Freitagabend.mehr...

Fernsehen

Millionenpublikum für „Der Kommissar und das Meer“

Berlin. Das ZDF setzt auf Walter Sittler und findet mit ihm als Kommissar mit Abstand die meisten Zuschauer. Sat.1 punktet mit einer neuen Reportagereihe über reiche und arme Familien.mehr...

Fernsehen

Stefan Mross setzt auf Schlager und Senioren

Rust. „Immer wieder sonntags“ ist nach „Tatort“ und „Tagesschau“ eine der populärsten ARD-Sendungen am Sonntag. Moderator Stefan Mross trimmt die Show im Ersten auf Volksmusik und deutschen Schlager. Und findet immer sein Publikum - ähnlich wie der „ZDF-Fernsehgarten“.mehr...

Fernsehen

„Germany's Next Topmodel“ wird in Düsseldorf gekürt

Düsseldorf. Im Düsseldorfer ISS Dome steigt heute das Finale von Heidi Klums Castingshow „Germany's Next Topmodel“. Vier junge Mädchen konkurrieren um einen Modelvertrag und 100.000 Euro.mehr...

Tipp des Tages

Germany's Next Topmodel

Düsseldorf. Vier „Meedchen“ bestreiten das diesjährige Finale von „Germany's Next Topmodel“. Schon jetzt steht fest: Die Mitjuroren Thomas und „Michi“ waren wie Papas für sie. Und Heidi? Heidi ist Mama und Profi in einer Person. Und natürlich auch Mensch, nicht zu vergessen.mehr...