Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Kunstaktion in Duisburg

Vermeintlicher Pottwal am Rheinufer gestrandet

DUISBURG Am Rheinufer in Duisburg hat am Freitagmorgen eine Gruppe Menschen einen gestrandeten Pottwal untersucht. So sah es zumindest aus. Erst auf den zweiten Blick zeigte sich, dass das Tier nicht wirklich aus Fleisch und Blut bestand.

Vermeintlicher Pottwal am Rheinufer gestrandet

Ein nachgebildeter Pottwal liegt am Freitag am Ufer des Rheins in Duisburg.

Künstler haben anlässlich eines  Kulturfestivals eine täuschend echte Skulptur aus Aluminium und Kunststoff am Ufer abgesetzt. Nach der vermeintlichen Strandung am Freitagmorgen untersuchten sie die Skulptur im Stil von Biologen und Wissenschaftlern.

Die Idee stammt von der Performance-Gruppe „Captain Boomer“ aus Belgien, die so bei der 37. Duisburger Akzente auf die Verschmutzung der Weltmeere und die Bedrohung der Wale aufmerksam machen will. Auf der anderen Rheinseite, der Mühlenweide in Duisburg-Ruhrort, sollte die Aktion fortgesetzt werden und noch bis Sonntag zu sehen sein, wie ein Sprecher der Stadt Duisburg mitteilte. 

37. Duisburger Akzente

Die Duisburger Akzente sind ein Kulturfestival des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit 1977 greift das mehrwöchige Programm aktuelle kultur- und gesellschaftspolitische Themen aufgreift. So auch das Thema Umweltschutz. 

In diesem Jahr wird bei den 37. Duisburger Akzenten auch der 300. Geburtstag der Duisburger Häfen gefeiert. Der Bau des Hafenbeckens in Ruhrort wurde 1716 beschlossen, der 16. September vor 300 Jahren gilt daher als Gründungsdatum des Ruhrorter Hafens, der heute als größter Binnenhafen der Welt gilt.

Mit dpa

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...