Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verschwundene Treppe wiedergefunden

Sportplatz Am Wasserfall

Sie ist wieder da. Die Treppe vom Sportplatz Am Wasserfall zur Straße Am Rode war verschwunden und jetzt ist sie wieder da.

DORSTFELD

von Von Holgar Bergmann

, 19.08.2010
Verschwundene Treppe wiedergefunden

Ulrich Krüger (l.) und Hans-Peter Balzer auf der von der Natur verschluckten und zerstörten Treppe zum Sportplatz Am Wasserfall.

Es ist beinahe ein archäologisches Themenfeld, dem sich Ratsherr Hans-Peter Balzer (SPD) in den vergangenen Wochen gewidmet hat. Anwohner hatten sich bei ihm darüber beschwert, dass man die Treppe, über die man einstmals die Böschung zum Sportplatz überwinden konnte, nicht mehr nutzen konnte.

„Die war weg“, schildert Balzer das Bild, das sich ihm bot, als er die verwilderte Böschung untersuchte. Die Natur hatte sich die Treppe einverleibt. Auf Balzers Bitte hin räumten Mitarbeiter von Stadtgrün Dortmund das Gelände. Und, tatsächlich, die Treppe tauchte wieder auf.  Allerdings in einem Zustand, in der man sie hätte vergraben lassen können. Die Wurzeln der wild wuchernden Pflanzen hatten viel Zeit, und die nutzten sie. „Die Treppe ist nicht mehr verkehrssicher“, bestätigt Ulrich Krüger (SPD) den ersten Eindruck. Angesichts der leeren Kassen von Stadt und vor allem vom Stadtbezirk gibt es eigentlich keine Hoffnung, dass es in Zukunft wieder eine Verbindung zwischen Sportplatz und Am Rode geben wird.

Doch Hans Peter Balzer hat eine gute Nachricht: „Ich hab‘ schon zwei Sponsoren“, verrät er, Namen nennt er zwar noch nicht, schmiedet aber schon mal eifrig Pläne. Die Sponsoren wären bereit, das Material für die Stufen und das Geländer zur Verfügung zu stellen. Fehlt nur noch der Aufbau. Den soll, wenn möglich, das Tiefbauamt besorgen. „Das Material ist ja schließlich da, das dürfte kein Problem sein“, meint Hans-Peter Balzer. So wächst bei den Bürgern in Oberdorstfeld die Hoffnung, dass sie bald eine neue „alte“ Abkürzung zum Sportplatz Am Wasserfall nutzen können.