Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Verwirrung um angeblichen Rücktritt von Leicester-Profi

Leicester. Das vermeintliche Karriereende des Fußball-Profis Riyad Mahrez von Leicester City hat für Verwirrung gesorgt.

Verwirrung um angeblichen Rücktritt von Leicester-Profi

Der Facebook-Account von Leicester City wurde offenbar gehackt. Foto: Nick Potts/PA Wire

„Nach dem letzten Gespräch mit meinen Ärzten habe ich entschieden, dem Fußball fernzubleiben“, hieß in dem Beitrag, der am späten Dienstagabend auf Mahrez' Facebook-Seite veröffentlicht wurde. „Ich möchte allen für ihre Freundlichkeit und ihre Unterstützung danken, die ich in dieser unglaublichen Stadt erlebt habe.“

Laut der britischen Tageszeitung „The Independent“ handelte es sich jedoch um eine Falschmeldung. Wie Leicester City gegenüber dem Blatt erklärte, sei der Facebook-Account des 27 Jahre alten Mahrez gehackt worden. Am Mittwochvormittag war der Beitrag allerdings immer noch online. Statt die Gerüchte über die Social-Media-Kanäle des Clubs zu dementieren, veröffentlichte Leicester City zunächst einen Beitrag über die bisherige Saisonleistung des algerischen Nationalspielers.

Im Winter war Mahrez' Wechsel zu Tabellenführer Manchester City gescheitert. Der Mittelfeldspieler streikte daraufhin fast zwei Wochen, blieb dem Training fern und fehlte Leicester auch in zwei Premier-League-Spielen. Ein drittes Spiel - gegen Man City - verpasste er, weil Trainer Claude Puel ihn nicht nominierte. Der Club belegte ihn zudem mit einer Geldstrafe. Am vergangenen Samstag traf Mahrez in der 97. Minute gegen den AFC Bournemouth zum Ausgleich und erklärte danach, er wolle „alles für den Club“ geben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auslandsfußball

Trainer Wagner will Klassenerhalt mit Huddersfield

Berlin. Der deutsche Fußball-Trainer David Wagner rechnet für den Fall des Klassenverbleibs seines Teams Huddersfield Town damit, dass er den Club der Premier League noch ein weiteres Jahr betreut.mehr...

Auslandsfußball

Arsenal-Trainer: Ägypter Elneny wird bis zur WM fit

London. Der ägyptische Fußball-Profi Mohamed Elneny wird nach Ansicht seines Vereinstrainers Arsène Wenger rechtzeitig fit, um bei der Weltmeisterschaft in Russland auflaufen zu können.mehr...

Auslandsfußball

Podolski holt mit Vissel Kobe 1:1 gegen Kashima

Kashima. Lukas Podolski ist mit Vissel Kobe auf den sechsten Tabellenplatz in Japans erster Fußball-Liga geklettert. Am Mittwoch holte der frühere deutsche Nationalspieler mit Kobe ein 1:1 (1:0) im Auswärtsspiel gegen die Kashima Antlers.mehr...

Auslandsfußball

Schäfer im Iran gefeiert - „Mehr als nur ein Fußballjob“

Teheran. Winnie Schäfer ist in Teheran beliebt wie kein anderer deutscher Fußballtrainer vor ihm. Auch er liebt Land und Leute. Aber er vermisst seine Frau und seine Tochter - und die deutsche Bratwurst.mehr...