Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Viele Bundesbürger finden Bildungssystem ungerecht

Gütersloh (dpa) Fast die Hälfte der Bundesbürger hält das deutsche Bildungssystem einer Umfrage zufolge für ungerecht. Drei Viertel der Deutschen und 86 Prozent der Eltern bezweifelten zudem, dass Jugendliche aller Schichten gleiche berufliche Chancen haben.

Viele Bundesbürger finden Bildungssystem ungerecht

Laut einer Umfragen halten viele Bundesbürger und Eltern das Bildungssystem für ungerecht. (Bild: dpa)

Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. In Ostdeutschland sagten sogar 60 Prozent der Befragten, dass sie das Bildungssystem für ungerecht halten. Insgesamt nannten 45 Prozent der Befragten das deutsche Bildungssystem ungerecht, unter den Eltern waren es 48 Prozent. Gut 1500 Menschen wurden im April und Mai befragt.

Drei Viertel der Bevölkerung (78 Prozent) sprachen sich den Angaben zufolge dafür aus, die Ganztagsschulen auszubauen. Unter den Eltern von Gesamtschülern waren sogar 85 Prozent für mehr Ganztagsschulen. Fast 90 Prozent der Befragten forderten, Kinder aus sozial schwachen Familienstärker individuell zu fördern. 62 Prozent forderten dies für Kinder aus dem Ausland, dabei gaben zwei Drittel der Befragten an, Kindern und Jugendlichen ausländischer Herkunft beispielsweise bei den Hausaufgaben helfen zu wollen. Drei Viertel aller Befragten waren dafür, die Erziehung zu mehr Offenheit und Toleranz zu verstärken.

Die Mehrheit der Befragten und fast 60 Prozent der Eltern sprachen sich zudem dafür aus, Kinder möglichst lange gemeinsam zu unterrichten. Nur weniger als ein Drittel der Befragten hält die Aufteilung der Kinder auf die verschiedenen weiterführenden Schulen nach der vierten Klasse für gut. Die meisten waren dafür, dies erst nach der sechsten oder der neunten Klasse zu tun.

Künftig müsse das Bildungssystem nach Einschätzung der Mehrheit der Befragten allen Kindern und Jugendlichen ungeachtet ihrer Herkunft faire Chancen bieten, teilte die Stiftung mit. Jede vierte Familie in Deutschland hat den Angaben zufolge einen Migrationshintergrund. «Der ausgeprägte Reformwille der Bevölkerung ist eine Chance für den zügigen Umbau unseres Bildungssystems», sagte Stiftungsvorstand Jörg Dräger.

Weitere Infos zur Umfrage: www.bertelsmann-stiftung.de

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Weniger Schulabgänger entscheiden sich für Studium

Hannover (dpa/tmn) Der Duft der Wissenschaft lockt Schüler nicht an die Uni: Der Anteil studienberechtigter Schulabgänger, die sich für ein Studium entscheiden, nimmt in Deutschland weiter ab.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Suzuki: «Talent ist kein Zufall der Geburt»

Köln (dpa) Wer die Augen schließt und Lucia Gatzweiler beim Geigenspiel zuhört, vergisst schnell, dass sie gerade einmal zehn Jahre alt ist. Mal sanft, mal dynamisch und immer mit viel Gefühl.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Selbstbewusst bewerben: Wie Ältere an einen Job kommen

Stuttgart/Hamburg (dpa/tmn) Ältere Arbeitnehmer können mit etlichen Eigenschaften punkten. Erfahrung, Sozialkompetenz und Loyalität zum Unternehmen gehören dazu.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Das Geschäft mit Nachhilfe boomt

Frankfurt/Main (dpa) Das Geschäft bei Nachhilfe-Lehrerin Kristin Hausmann in Hanau brummt. «Die Nachfrage steigt ständig», sagt die Leiterin einer privaten Nachhilfeschule, die zur bundesweiten Studienkreis-Kette gehört.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Rettungsassistent

Kiel/Berlin (dpa/tmn) Der erste, der am Einsatzort aus dem Sanitätsfahrzeug springt, ist meist der Rettungsassistent. Seine wichtigste Aufgabe ist die Notfallversorgung des Patienten bis zum Eintreffen eines Arztes.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Stadtplaner

Düsseldorf/Darmstadt (dpa/tmn) Stadtplaner haben ein vielseitiges Arbeitsgebiet, manchmal entwerfen sie einen ganzen Ortsteil. Und sie müssen sich mit den verschiedensten Menschen und Institutionen abstimmen, damit ihre Arbeit funktioniert.mehr...