Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Viele Tote bei Unwettern in Vietnam und Indien

Hanoi/Neu Delhi (dpa) Bei Unwettern in Vietnam und Indien sind an diesem Wochenende nach bisherigen Erkenntnissen fast 140 Menschen ums Leben gekommen. In Indien starben nach heftigem Monsunregen mindestens 53 Menschen, in Nordvietnam wurden bislang 86 Todesopfer gezählt.

Viele Tote bei Unwettern in Vietnam und Indien

Immer wieder wird Vietnam von Naturkatastrophen getroffen (Archivbild): Bei Unwettern haben nun fast 90 Menschen ihr Leben verloren.

Dort hatte der Tropensturm «Kammuri» am Freitag starke Niederschläge ausgelöst und in fünf Provinzen Überflutungen und Erdrutsche verursacht. Allein in der am schwersten betroffenen Provinz Lao Cai starben 32 Menschen, von 31 fehle jede Spur, sagte ein Sprecher der Unwetter- und Katastrophenbehörde am Sonntag. «Jetzt, wo der Regen etwas nachgelassen hat, werden wir uns auf die Suche nach den Vermissten konzentrieren und all jenen helfen, deren Häuser zerstört worden sind.» Rettungskräfte des Militärs und der Polizei würden dabei eingesetzt.

Andauernder Regen und flutartige Überschwemmungen seit dem vergangenen Dienstag ließen in Indien reihenweise Häuser einstürzen. Nach Angaben von Meteorologen fielen allein in der Stadt Hyderabad in der Nacht von Freitag zu Samstag 136 Liter Niederschlag pro Quadratmeter, zahlreiche Wohngebiete standen unter Wasser, ebenso etliche Dörfer in der Nachbarschaft. Mindestens 14 Menschen seien von Trümmern einstürzender Häuser erschlagen worden. In acht Provinzen entlang der Küste verloren Hunderte Einwohner ihre Unterkünfte. Strom- und Telefonleitungen wurden gekappt, Straßen und ganze Wohngegenden überflutet. Ein hoher Minister des Bundeslandes Andhra Pradesh ordnete in tiefer gelegenen Gebieten Evakuierungen an. Nach Angaben von Meteorologen sollen die heftigen Regenfälle in den kommenden Tagen andauern.

Die Monsunzeit in Indien dauert in der Regel von Juni bis September. In diesem Jahr sind bei den meist von schweren Niederschlägen begleiteten Tropenstürmen nach offiziellen Angaben bisher allein in Andhra Pradesh, Nord-Uttar Pradresh und Ost-West- Bengalen 1060 Menschen gestorben. In Vietnam kamen bisher mindestens 114 Menschen durch Überschwemmungen und Erdrutsche ums Leben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Unwetter

Fast 20 Tote nach Blizzard in den USA

WASHINGTON Bis zu einem Meter Neuschnee fiel in der Zeit von Samstag bis Sonntag in manchen Teilen der US-Ostküste. Über 200.000 Menschen saßen zeitweise im Dunkeln, mehr als 3000 Flüge wurden abgesagt. Der Schneesturm, der Samstag und Sonntag über den Osten der USA herzog, forderte mehr als ein Dutzend Tote.mehr...

Aussichten für kommende Tage

Juni war nicht der heißeste Monat in NRW

ESSEN Weltweit war der Juni 2015 nach Berechnungen der US-Klimabehörde NOAA zwar der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen - nicht jedoch in Nordrhein-Westfalen. Auch die nächsten Tage werden in keine Hitzerekorde aufgestellt. Am schönsten wird noch der Mittwoch.mehr...

Politik

Zwölf Tote bei Wintersturm in den USA

Chicago/Boston (dpa) Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hat ein Wintersturm zu schweren Schneefällen im Mittleren Westen und im Nordosten der USA geführt. Die Unwetterfront «Linus» reichte von Chicago bis Boston.mehr...

Politik

Lawinen töten 13 Wintersportler in Europa

Wien/Feldberg (dpa) Unter Schneelawinen sind 13 Wintersportler in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien ums Leben gekommen. Auf zwei tödliche Unglücke am Freitag im Schwarzwald folgten am Wochenende ähnliche Vorfälle in den Alpenländern und Pyrenäen, bei denen elf Menschen starben.mehr...

Politik

Es bleibt kalt: Schnee und Frost zum Ferienstart

Offenbach (dpa) Pünktlich zum Ferienbeginn in sechs deutschen Bundesländern lockt das Winterwetter viele Menschen in die Berge. Während auf deutschen Straßen größere Unfälle ausbleiben, verunglücken etliche Menschen in Polen und der Slowakei.mehr...

Politik

Tödliche Unglücke: Bergwacht warnt vor weiteren Lawinen

Feldberg (dpa) Nach Lawinenunglücken mit zwei Toten im Schwarzwald haben Polizei und Bergwacht Wintersportler zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. Der hohe Schnee in den Bergen schaffe akute Lawinengefahr, teilten sie in Freiburg mit.mehr...