Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vier Verletzte nach Kellerbrand

Fluchtweg versperrt

Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Alsenstraße sind am Sonntagnachmittag vier Menschen verletzt worden. Qualm im Treppenhaus versperrte ihnen den Fluchtweg.

BOCHUM

von Von Ruhr Nachrichten

, 24.06.2012

Als der Löschzug der Innenstadtwache um 17.20 Uhr an der Einsatzstelle eintraf, drang dichter Brandrauch aus dem Keller des viergeschossigen Wohnhauses und auch der Treppenraum war schon vollständig verraucht. Acht Menschen war deshalb der Fluchtweg versperrt. Zwei saßen in der zweiten Etage auf dem Fenstersims und machten sich dort bemerkbar. Auch in der vierten Etage warteten zwei Personen, darunter ein etwa zehnjähriges Kind, am Fenster auf Rettung.

Alle vier wurden über eine Drehleiter in Sicherheit gebracht. Nach einer ersten Behandlung vor Ort wurden sie mit Rauchvergiftungen in Krankenhäuser transportiert. Vier weitere Bewohner konnten bis zum Abschluss der Löscharbeiten in ihren Wohnungen bleiben. Sie wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr betreut.

Das Feuer im Keller konnte innerhalb von 15 Minuten mit einem Strahlrohr gelöscht werden. Es hatten Papier, Pappe und Einrichtungsgegenstände in einem Kellerraum gebrannt. Mit einem Hochleistungslüfter wurde der Brandrauch aus dem Treppenraum geblasen, anschließend war das Haus wieder begehbar. Alle Wohnungen blieben bewohnbar. Um 18.40 Uhr war der Einsatz beendet. Insgesamt 30 Einsatzkräfte waren vor Ort. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.