Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Virunga-Nationalpark im Ost-Kongo für Touristen geschlossen

Goma. Der Virunga-Nationalpark lockt naturverliebte Touristen in den Ost-Kongo. Denn die Region ist durch ihre vom Aussterben bedrohten Berggorillas berühmt. Doch nun ist der der Nationalpark vorübergehend geschlossen.

Virunga-Nationalpark im Ost-Kongo für Touristen geschlossen

Im Virunga-Nationalpark im Ost-Kongo sind die vom Aussterben bedrohten Berggorillas beheimatet. Touristen können die Tiere dort besuchen - doch nun wurde der Park wegen Sicherheitsbedenken vorübergehend geschlossen. Foto: Philipp Laage

Nach der Entführung eines britischen Paares wurde der Virunga-Nationalpark im Ost-Kongo vorübergehend bis 4. Juni für Touristen geschlossen. Das teilte die Parkverwaltung auf ihrer Website mit. Die Sicherheit der Besucher habe höchste Priorität, hieß es.

Der Virunga-Park ist für seine vom Aussterben bedrohten Berggorillas bekannt. Er liegt jedoch in einer Region, in der verschiedene Milizen aktiv sind. Das Auswärtige Amt hat für den Ost-Kongo schon länger eine Reisewarnung ausgesprochen.

Die Schließung des Parks folgt auf die Entführung eines britischen Touristenpaares nahe des Parks in der vergangenen Woche. Die Briten wurden schnell freigelassen. Bei dem Überfall starb jedoch eine Rangerin. Immer wieder greifen Milizen Ranger des Nationalparks an, der an der Grenze zu Uganda und Ruanda liegt.

Virunga ist der älteste Nationalpark Afrikas. Seit der Wiederaufnahme des Tourismus 2014 kamen nach Angaben der Parkverwaltung mehr als 17 000 Besucher in das Schutzgebiet. Der Tourismus trägt dazu bei, den Park und die Gorillas zu schützen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Königin der Seerosen wird nachts von Menschen bestäubt

Berlin. Stacheln? An einer Seerose? Nach zwölf Jahren Pause können sich Besucher des Botanischen Gartens Berlin wieder von einer der weltweit wichtigsten Wasserpflanzen-Sammlungen überraschen lassen - vor allem von Star „Victoria“.mehr...

Reise und Tourismus

Neuseeland erwägt Touristensteuer und höhere Visa-Gebühren

Wellington. Neuseeland wird als Reiseziel immer beliebter. Der Tourismus tut der Wirtschaft des Landes gut - belastet aber auch Infrastrukturen. Daher zieht die Regierung Konsequenzen.mehr...

Reise und Tourismus

Die meisten Deutschen verreisen im Sommer mit dem Auto

Berlin. Den Deutschen ist ihr Auto heilig. Den meisten Urlaubern dient es auch als Verkehrsmittel, um in den Urlaub zu fahren. Eine Umfrage legt jetzt offen, auf welche Weise die Deutschen welche Urlaubsziele erreichen.mehr...

Reise und Tourismus

Reiseziele bieten Klassik, Kunst und Kulinarisches

In Boltenhagen können Besucher bald mehr genießen als Strand und Meer: Das Ostseebad veranstaltet im August mehrere Klassikkonzerte. Helsinki bekommt ein neues Kunstmuseum. Und Wismar zeigt sich im Sommer von seiner kulinarischen Seite. Die Event-Tipps im Überblick:mehr...

Reise und Tourismus

Impfung gegen alle Meningokokken-Typen für Reisen ratsam

Düsseldorf. Meningokokken können Auslöser für Hirnhautentzündungen und Blutvergiftungen sein. Die Krankheitserreger treten in Afrika, aber auch in Westeuropa auf. Jedoch gibt es von ihnen verschiedene Typen. Reisende schützen sich am besten mit einer umfänglichen Impfung.mehr...

Reise und Tourismus

So kommen Reisende an günstige Tarife

Hamburg. Den nächsten Urlaub planen und die Flüge bequem online buchen: Mit ein paar Klicks ist das möglich. Doch wo bekommen Reisende am meisten für ihr Geld: auf Flugportalen oder auf Seiten der Airlines?mehr...