Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vom Elterngeld bleiben 300 Euro unberücksichtigt

Berlin (dpa/tmn) In vielen Familien laufen Eltern erwachsener Kinder künftig nicht mehr Gefahr, wegen deren Elterngeldbezug das Kindergeld einzubüßen. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e. V. (NVL) in Berlin hin.

Laut NVL haben mehrere Oberfinanzdirektionen die Finanzämter angewiesen, bei der Ermittlung des Kindergeldanspruchs den Elterngeld-Mindestsatz von 300 Euro unberücksichtigt zu lassen. Die Familienkasse streicht das Kindergeld, wenn ein Kind Einkünfte von mehr als 7680 Euro im Jahr hat. Mit der neuen Regelung bleiben also all jene unter der Grenze, die sie mit dem Mindestbezug von 300 Euro überschritten hätten.

In die Summe von 7680 Euro fließen nicht nur das Ausbildungsgehalt sowie Nebeneinkünfte ein. Auch das Elterngeld als sogenannte Lohnersatzleistung wird eingerechnet. In einem Fall, in dem ein Azubi ein Kind hat und neben seinen Einkünften noch Elterngeld bezieht, könnten seine Eltern also den Kindergeldanspruch für das gesamte Jahr einbüßen. Der NVL rät Betroffenen bei Problemen, mit Hinweis auf die Verfügungen der Oberfinanzdirektionen Münster, Frankfurt/Main und Chemnitz Einspruch einzulegen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Familie & Co

"Guck mal, da kommt der Opa": Im Alter noch mal Vater werden

Wiesbaden/Hannover (dpa/tmn) Wenn andere Opa werden, legt manch einer selbst noch mal nach. Väter jenseits der 50 oder 60 sind längst keine Seltenheit mehr. Was bedeutet so eine Konstellation für die Familie? Und wie geht man damit um, wenn einen alle für den Opa halten?mehr...

Leben : Familie & Co

Neue Webseite informiert Familien über Leistungen

Berlin (dpa/tmn) Eine Übersicht über staatliche Gelder für Familien wie Kindergeld oder Elterngeld zu bekommen, ist mitunter schwierig. Eine Webseite bringt nun Hilfe. Das neue Online-Tool errechnet etwa zustehende Leistungen.mehr...

Leben : Familie & Co

Rosi rackert: Warum eine 75-Jährige noch arbeitet

Bretten (dpa) Typische Biografien älterer Frauen gehen bekanntlich so: Beruf gelernt, nicht gearbeitet. Stattdessen: Mann Rücken frei gehalten, Kinder großgezogen. Nur geht dann oft die Rentenrechnung nicht auf. Weswegen eine fast 75-Jährige immer noch arbeitet.mehr...

Leben : Familie & Co

Senioren tauschen mit Familien: Lösung bei Wohnungsmangel?

Berlin (dpa) Es ist ein sensibles Thema: Sollen allein lebende Senioren umziehen, um Platz für Familien zu machen, die händeringend eine größere Wohnung suchen? Der Wohnungsmangel wird die Diskussion verschärfen.mehr...

Leben : Familie & Co

Sechs Gründe, warum Singles teuer leben

München (dpa) Wer eine Familie gründen will, sollte finanziell auf sicheren Beinen stehen, heißt es oft. Doch je nach Ansprüchen kommen Alleinlebende im Verhältnis nicht unbedingt günstiger weg - im Gegenteil.mehr...

Leben : Familie & Co

Kein Geld? - So wird der Familienurlaub trotzdem schön

Berlin (dpa/tmn) Mit den Sommerferien beginnt für viele Schüler die beste Zeit im Jahr. Was ist aber, wenn die Eltern nicht genug Geld haben, um mit der Familie wegzufahren? Angebote gemeinnütziger Vereine können helfen. Manchmal reicht aber schon ein offenes Gespräch.mehr...