Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vorsicht vor komischen Anrufen

11.04.2018 / Lesedauer: 2 min
Vorsicht vor komischen Anrufen

Wenn man bei einem Anrufer misstrauisch wird, sollte man direkt auflegen.DPA © picture alliance / Rolf Vennenbe

Werne. Es gibt Betrüger, die versuchen, mit allen Mitteln an Geld zu kommen. Sie rufen bei meist älteren Leuten an und bitten sie um Geld. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Zum Beispiel, weil ein Verwandter schwer krank ist. Das ist dann gelogen. Aber die Betrüger hoffen, dass ihr Opfer ohne Überlegung möglichst viel Geld überweist.

In Werne gab es jetzt einen anderen Fall. Hier hat ein vermeintlicher Mitarbeiter der Sparkasse angerufen. „Vermeintlich“ deshalb, weil der Anrufer gar kein Mitarbeiter des Geldinstitutes war. Er fragte nach der Nummer der Kreditkarte. Das ist eine Karte zur Bezahlung von Waren. Wenn man die Nummer hat, ist es nicht schwer, im Internet Sachen zu bestellen.

Der ältere Herr, ein 87-jähriger Werner, hat aber gut reagiert und ihm die Nummer nicht gegeben. Im Gegenteil: Er versicherte sich bei der Sparkasse, dass dieser Anruf nur ein „Fake“ war – also gefälscht. Der Betrüger ist in diesem Fall nicht mit seiner Masche durchgekommen. Das kann aber auch anders ausgehen. Solche Anrufe häufen sich. Auch die Polizei warnt vor „falschen“ Polizeibeamten am Telefon. Man sollte immer misstrauisch sein, wenn jemand am Telefon um Geld bittet.

Vanessa Trinkwald