Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vorwärts hofft auf Kai Strohmann

KORNHARPEN Bereits am Samstag um 17.30 Uhr startet Vorwärts Kornharpen im Kreuzbergstadion gegen den Aufsteiger Spvgg. Olpe in die neue Westfalenliga-Saison.

von Von Jürgen Döweling

, 15.08.2008
Vorwärts hofft auf Kai Strohmann

Muss lange pausieren: Kai Strohmann.

"Die Neulinge gehen meistens mit einer großen Euphorie in die neue Saison, doch uns ist es eigentlich egal, wie Olpe spielt. Wir fahren dort hin, um zu punkten", erklärte Co-Trainer Thomas Trunkhan. Trotzdem haben die Vorwärts-Verantwortlichen Erkundigungen eingeholt, so dass Trainer Hansi Bruch seine Truppe auf die Sauerländer bestens einstellen kann.

Allerdings war die letzte Woche vor dem Start holprig. Ausgerechnet jetzt wurde in Kornharpen der Rasenplatz gesperrt. "Das ist eigentlich ein Unding. Die Stadt hatte seit dem 15. Juni Zeit. Ausgerechnet eine Woche vor dem Start müssen wir unser Training auf fremden Plätzen durchführen", erregte sich Thomas Trunkhan, doch der Dank gilt vor allem Eintracht Grumme und der DJK TuS Hordel, wo die Bruch-Schützlinge zu Gast sein durften. Trotzdem ist der Co-Trainer voller Optimismus. "Wenn wir sicher in der Abwehr stehen, dann werden wir etwas holen", ist Thomas Trunkhan zuversichtlich, dass die Rückfahrt nicht mit leeren Händen stattfinden wird.Begründeter Optimismus

Der Optimismus ist auch begründet, denn bis auf den angeschlagenen Kai Strohmann (Bluterguss im Knie) hat Hansi Bruch den kompletten Kader zur Verfügung, so dass er zum Auftakt bessere Möglichkeiten hat als noch in der letzten Saison. Zu allem Überfluss muss der Cheftrainer aus seinem 22er-Kader vier Akteuren mitteilen, dass sie in Olpe nicht zum Aufgebot gehören, denn die Hoffnung auf einen Einsatz von Kai Strohmann ist vorhanden. "Er wird das Abschlusstraining mitmachen und wenn keine Komplikationen auftreten, dann wird er in Olpe spielen", so Thomas Trunkhan.