Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Voss-Tecklenburg bemängelt Entscheid für Neid-Nachfolge

Ottawa (dpa) Die frühere deutsche Weltklassespielerin Martina Voss-Tecklenburg hat die Ernennung von Steffi Jones zur künftigen Frauen-Bundestrainerin kritisiert.

Voss-Tecklenburg bemängelt Entscheid für Neid-Nachfolge

Martina Voss-Tecklenburg ist Trainerin des Frauen-Nationalteams der Schweiz. Foto: Patrick Seeger

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verfolge strenge Formalien und Regelwerke in der Trainerausbildung, betonte die Nationaltrainerin der Schweiz in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Daher müsse sich der DFB nun «kritische Fragen gefallen lassen, ob es richtig ist, bei der Vergabe des wichtigsten Traineramts im Frauenfußball eine Person auszuwählen, die null Trainererfahrung hat», sagte die 47-Jährige. «Damit unterminiert man das ganze Ausbildungssystem und stößt viele Trainer vor den Kopf, die alle Kriterien erfüllt haben», sagte sie.

Der DFB hatte Ende März überraschend seine derzeitige Direktorin und Ex-Nationalspielerin Steffi Jones als Nachfolgerin für die im September 2016 scheidende Bundestrainerin Silvia Neid vorgestellt. Jones besitzt bereits seit 2007 die Lizenz zur Fußball-Lehrerin, hat aber noch keinerlei Erfahrung im Coaching. Erste Option für Neids Nachfolge war daher auch U20-Trainerin Maren Meinert, die jedoch ablehnte und ihre Aufgabe fortführen wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Dänemarks Fußball-Frauen setzen auf eine Wolfsburgerin

Rotterdam (dpa) Die dänische Hoffnungsträgerin im EM-Viertelfinale gegen Deutschland spielt normalerweise selbst in Deutschland. Seit Anfang 2017 läuft Pernille Harder für den VfL Wolfsburg auf.mehr...

Frauenfußball

Tiefer Bruch am Bein: Bremer fällt lange aus

Manchester (dpa) Fußball-Nationalspielerin Pauline Bremer muss eine lange Zwangspause einlegen. Wie Bremers Verein Manchester City mitteilte, erlitt die 21-Jährige beim 3:2-Sieg beim FC Everton einen tiefen Bruch am rechten Bein.mehr...

Frauenfußball

ÖFB-Frauen schreiben Fußball-Märchen bei EM

Rotterdam (dpa) Die Ski-Nation Österreich hat den Frauenfußball entdeckt. Spätestens mit dem ebenso souveränen wie sensationellen Einzug ins Viertelfinale der Europameisterschaft in den Niederlanden fliegen den ÖFB-Spielerinnen die Herzen in der Alpenrepublik nur so zu.mehr...

Frauenfußball

Österreichs EM-Heldinnen verblüffen ihr Land

Tilburg/Wien (dpa) Debütant Österreich steht bei der Frauenfußball-EM sensationell im Halbfinale und begeistert die Menschen in der Heimat, selbst der Kanzler ist euphorisiert. Die Spielerinnen feiern im Ballermann-Stil.mehr...