Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beziehungen zwischen Menschen Ausdruck verliehen

17.12.2007

Vreden Die regelmäßigen Konzerte machen seit vielen Jahren aus der Barockkirche Zwillbrock einen Anziehungspunkt weit über die unmittelbare Umgebung hinaus, an dem sich Musik und Kunst in spannendem Dialog an historischem christlichem Ort bereichern. Zunehmend fordern auch moderne Skulpturen rund um die Kirche zur Auseinandersetzung mit der Moderne heraus. Das Doppelkreuz von Dr. Adolf Erning ist weit sichtbares Zeichen dafür. Mehr versteckt im Pfarrgarten sind Skulpturen weiterer moderner Künstler zu finden.

Nach einem zwischenzeitlichen Ausflug zum renommierten Keukenhof bei Amsterdam, wo sie besondere Aufmerksamkeit erfuhren, laden der "Engelsitz" und die Skulptur "Dialog" des Ahauser Künstlers Andreas Groten wieder zum Verweilen und Betrachten ein. Nun hat der Künstler weitere Skulpturen leihweise zur Verfügung gestellt. "Spannung" und "Posé - Exposé" setzen sich mit zwischenmenschlichen Beziehungen auseinander wie viele Arbeiten von Groten. Auf Tafeln angebrachte Gedichte des Künstlers eröffnen den Zugang zu den Skulpturen auch über das Wort. Auf die ein oder andere Weise wird der Betrachter so zur Spiegelung seiner eigenen Erfahrungen herausgefordert.

Im Zusammenhang mit den "Engelsitz" sammelt Groten Bilder von Menschen, die auf der Skulptur verweilten und bringt sie in seiner Engelgalerie auf seiner Webseite zusammen. Sie sollen verdeutlichen, dass zwischen den Engelsitzern ein imaginäres Netzwerk besteht und so eine soziale Skulptur entsteht, die nicht mit Händen zu fassen ist und doch real ist. Sie ist Spiegelbild ähnlicher Vorgänge, bei denen sich Beteiligte nicht darüber bewusst sind, wie sie am Ganzen mitwirken. Dass dies mit Hilfe eines Engel gezeigt wird, ist vielleicht gerade an der Barockkirche ein deutliches Zeichen.

www.ars-sculpturae.de

Lesen Sie jetzt