Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frontaler Zusammenstoß: Verursacher begeht Fahrerflucht

Polizei fahndet

VREDEN / ALSTÄTTE Schwerer Zusammenstoß nach gefährlichem Überholmanöver auf der Baumwollstraße in Lünten: Bei einem Unfall am Sonntagmittag wurde ein Niederländer lebensgefährlich verletzt, ein Vredener und seine beiden Kinder schwer. Der Verursacher beging Fahrerflucht, die Polizei fahndet.

von Von Thorsten Ohm

, 08.08.2010

Ein bislang unbekannter Fahrer eines grünen Audi A 4 befuhr am Sonntag gegen 11.55 Uhr, die B 70 aus Richtung Vreden kommend in Richtung Gronau. Vor einer unübersichtlichen Rechtskurve überholte er mehrere Fahrzeuge. Ein entgegenkommender 19-jähriger Autofahrer aus Enschede (Niederlande), geriet bei dem Versuch auszuweichen auf den Grünstreifen, verlor die Kontrolle über seinen Wagen und stieß im Gegenverkehr frontal mit dem PKW eines 32-jährigen Vredeners zusammen. Unfallverursacher begeht Fahrerflucht Ein dem Vredener nachfolgender 41-jähriger Stadtlohner konnte seinen PKW nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr auf dessen Fahrzeug auf. Der Fahrer des grünen Audi entfernte sich unerkannt. Der Niederländer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Enschede gebracht. Er ist lebensgefährlich verletzt. Der Vredener sowie seine beiden Kinder (zwei Monate, drei Jahre) wurden schwer verletzt und fanden Aufnahme in den Krankenhäusern Gronau und Coesfeld. Ehefrau leicht verletzt Seine 31-jährige Ehefrau wurde leicht verletzt. Der Stadtlohner blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Die B 70 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 16 Uhr gesperrt.Hinweise zu dem Unfallhergang und insbesondere zu dem flüchtigen grünen Audi bitte an das Verkehrskommisariat Ahaus, Tel. 02561/9260.

Lesen Sie jetzt