Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heilige Georg und Felicitas schmücken Gewand

23.12.2007

Heilige Georg   und Felicitas schmücken Gewand

Vreden Ein Priestergewand, das die Priester nun zu den Patronatsfesten des heiligen Georgs und der heiligen Felicitas sowie zu besonderen Anlässen tragen werden, hat Dechant Guido Wachtel der fusionierten Gemeinde St. Georg geschenkt. "Da es in unserer Gemeinde bislang kein Patronatsgewand gab und es in vielen Gemeinden üblich ist, zu den Patronatsfesten ein besonderes Gewand anzulegen, kam mir die Idee, für die neue große Gemeinde St. Georg so ein Gewand anfertigen zu lassen. Wir haben jetzt ein Unikat, das nur für Vreden entworfen wurde", erklärt Wachtel.

Anfang 2007 hatte er deshalb die Schwestern der Benediktinerabtei in Varensell gebeten, die beiden Pfarrpatrone, den heiligen Georg mit dem Drachen, dessen Name zugleich für die Urpfarrei und die neue Pfarrei steht, und die heilige Felicitas mit acht Kronen (Foto), Patronin der Stadt Vreden und der Kirchdörfer, auf einem roten Priestergewand abzubilden.

Die acht Kronen stehen für die heilige Felicitas und ihre sieben Kinder. Am Freitag, 23. November, dem Gedenktag der heiligen Felicitas, weihte Dechant Wachtel das neue Priestergewand in der Abendmesse ein und erläuterte den rund 150 Gottesdienstbesuchern die Abbildungen, die sich auf der Vorder- und Rückseite befinden.

In der Stiftskirche gibt es ein "Felicitas-Fenster" und in der Georgskirche steht vorn die "Georgsstatue". Beides diente den Ordensschwestern als Vorbild für ihre Stickerei, in Orange, Gelb und Gold. "Diese Farben erinnern besonders eindrucksvoll an die beiden Märtyrer", beschreibt Dechant Guido Wachtel das neue Priestergewand, das vorher bereits in der Ausstellung "Kopf und Kragen" im Hamaland-Museum präsentiert wurde. "Am 21. April, dem Fest des heiligen Georgs, wird das Gewand auf jeden Fall wieder angezogen," freut sich Dechant Guido Wachtel. rol

Lesen Sie jetzt