Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Im Eilflug nach Hause

07.08.2008

Vreden Zu ihrem zweiten Preisflug ab Wilmsdorf brachen jüngst die Jungtauben der Reisevereinigung Vreden-Alstätte auf. Bei sehr gutem "Taubenwetter" konnten die insgesamt 2556 Tauben, die von 58 Züchtern eingesetzt wurden, pünktlich um 7.15 Uhr ihren Rückflug in die 165 Kilometer entfernte Heimat antreten.

Bei südlichen Winden legten diese ein schnelles Tempo vor. Die erste Preistaube landete bereits um 9 Uhr im Schlage Stefan Breuer. Dicht gefolgt von den amtierenden RV-Meistern der Alttauben, der Schlaggemeinschaft Hörst-Hackfort-Hornemann, die die Plätze zwei, vier und sechs belegten. Rang drei und acht gingen an Heinrich Breuer, Rang fünf belegte Stefan Breuer, Rang sieben und neun gingen an die SG Wielens-Seggewiss und Rang zehn ging an Norbert Willers.

Ebenfalls sehr erfolgreich waren die Vredener Züchter, Hans Schemmick, Gregor Mekes, H. Pennekamp, Ludger Stoffers, Franz Schmäing, Klemens Iking, Hermann Wissing, Harwardt u. Sohn, W. Stellermann GeTe, Edmund Tschuschke, Hermann Kramer, Heinrich Behrendt, Tenkotte und Sohn sowie Fritz Kandick, die sich mit ein oder mehreren Tauben unter den ersten 160 Preistauben einreihen konnten. Der nächste Flug des Brieftaubennachwuchses ist am Sonntag ab Butzbach (220 km).

Lesen Sie jetzt