Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kochtopf brennt - Feuerwehr greift schnell ein

16.12.2007

Vreden Schon zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurde ein Kochtopf auf dem Herd vergessen und sorgte für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Vreden. Anwohner hatten glücklicherweise frühzeitig bemerkt, dass aus dem Fenster einer Wohnung im zweiten Stock eines Hauses in der Innenstadt - in der Straße "Zur Synagoge - Rauch austrat und hatten die Kreisleitstelle Borken über den Notruf "112" informiert. Die Feuerwehr verhindertedann höheren Sachschaden.

Um 11.39 Uhr wurde Alarm ausgelöst, unter Einsatzleitung von Stadtbrandmeister Bernhard Nienhaus rückten die ersten Fahrzeuge des Löschzugs Vreden aus. Da bei Meldung keine Angaben über Personen in der Wohnung gemacht werden konnten, sei - wie in solchen Fällen üblich - auch der Rettungsdienst und Notarzt sowie über Sirenen- und stillen Alarm die Löschzüge Vreden-Stadt und Ammeloe alarmiert worden, teilt die Feuerwehr mit.

Wohung war leer

Doch es stellte sich heraus, dass sich keine Personen in der Wohnung aufhielten. Die Feuerwehr brachte die Drehleiter in Stellung und versuchte so einen Zugang von außen in die Wohnung zu erhalten. Gleichzeitig rückte ein Trupp unter Atemschutz zum Innenangriff über das Treppenhaus zur Wohnungvor. Schließlich gelangten die Feuerwehrleute von der Drehleiter aus über ein "auf Kipp" stehendes Fenster in die Wohnung und konnte recht schnell den brennenden Topf löschen und ins Freie schaffen.

Schnell gelöscht

Da die Feuerwehr die Tür nicht aufbrechen musste und auch das Fenster nicht eingeschlagen wurde, entstand nur geringer Sachschaden durch den Rauch. Gegen 13 Uhr konnten nach Einsatzende alle Fahrzeuge wieder für den nächsten Einsatz "einsatzbereit" gemacht werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Vreden mahnt aus gegebenem Anlass zur Achtsamkeit: Bei Verlassen der Wohnung müsse unbedingt der Herd immer abgeschaltet werden. Dies gelte zurzeit natürlich auch für das Löschen von Kerzen auf Adventskränzen und Gestecken, die immer wieder für Arbeit bei der Feuerwehr in der Adventszeit sorgen.

Lesen Sie jetzt