Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Säure lief aus Container ins Erdreich

Feuerwehr im Einsatz

Einen außergewöhlichen Einsatz hatte die Feuerwehr Vreden am Freitagmittag: Ein LKW mit Gefahrstoffen an Bord war verunglückt, es galt, die ätzende Fracht fachmännisch zu sichern. Eine Person hatte sich bei Kontakt mit der Säure bereits verletzt.

VREDEN

07.11.2014

Wie die Freiwillige Feuerwehr Vreden mitteilte, hatte an der Straße „Master Esch” ein LKW einen leeren 1000-Liter-Säurebehälter von einer Firma aufgenommen, die die Flüssigkeit in der Galvanik ihrer Produkte benutzt. Der Container sollte entsorgt werden.

Beim Anfahren des nächsten Kunden an der Straße Master Esch stellte sich heraus, dass der gerade geladene Behälter doch noch nicht ganz entleert und leck geschlagen war. Eine geringe Menge – wenige Liter – der giftigen und ätzenden Flüssigkeit war im LKW ausgelaufen und teilweise auch ins Erdreich gelangt.

Eine Person wurde beim Hantieren mit der Säure leicht verletzt. Er wurde vom herbeigerufenen Rettungsdienst zu einem Arzt gebracht, der ihn untersuchte. Die Feuerwehrleute, die eine Spezialausbildung im Umgang mit Gefahrstoffen absolviert haben, rüsteten sich mit Schutzanzügen und schweren Atemschutzgeräten aus. Sie entluden den auf der Ladebordwand stehenden Behälter mit einem Gabelstapler. Den Behälter legten sie auf eine bereitgelegte Folie, deren Seitenwände hochgeschlagen wurden.

Da der Behälter später durch eine Spezialfirma entsorgt werden muss, wurde der Container zusätzlich gegen potenziellen Regen geschützt. Die hinzugerufene Untere Wasserbehörde des Kreises Borken ordnete an, dass das verunreinigte Erdreich ausgekoffert und entsorgt werden muss. Dies wurde auch noch am Nachmittag umgesetzt. Einsatzende für den Großteil der 25 Feuerwehrkräfte war gegen 15.30 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt