Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trommeln, Klatschen und fröhlich Mitsingen

Marienschüler begeistern mit Trommelfeuerwerk

„Herzbeben – wir wollen was erleben“ lautete am Freitagvormittag das Motto beim traditionellen Trommelkonzert der St.-Marien-Schule.

Vreden

, 03.03.2018
Trommeln, Klatschen und fröhlich Mitsingen

Unter dem Motto „Herzbeben – wir wollen was erleben“ trommelten die Marienschüler und hatten viel Spaß dabei. © Anne Rolvering

Die St.-Marien-Schüler trommelten, tanzten und sangen am Freitagvormittag für mehrere hundert kleine und große Gäste in der Rundsporthalle – es war ein Fest für die Ohren und die Augen. Nachdem Schulleiterin Elisabeth Olthoff-Watermann alle Zuschauer zum Mitmachen eingeladen hatte, begrüßten Lotte, Frieda, Benedikt und Leonardo die zahlreichen Eltern, Großeltern und Kindergartenkinder. Die Grundschüler führten als Moderatoren durch das abwechslungsreiche unterhaltsame Programm. Passend zum Motto wurden viele rote Herzen verteilt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Trommelkonzert an der Marienschule

02.03.2018
Die Tanz-AG unter der Leitung von Sarah Maas eröffnete die Veranstaltung. Danach sangen die Klassen 2a und 2b das Lied „Lieblingsmensch“. Die Chor-AG unter Leitung von Judith Rolvering ermunterte die Gäste gemeinsam mit den Trommlern aus der Klasse 2a zum Mitsingen des Titels „Feuerwerk“. Auch die Viertklässler hatten Trommelhits zum Mitsingen und rhythmischen Klatschen vorbereitet. „Ist da jemand?“ sangen die Mitglieder der Chor-AG und die Dritt- und Viertklässler luden danach mit drei spanischen Titeln zum Mit-Tanzen ein. Das genossen besonders die Kindergartenkinder in den Zuschauerrängen. Zum Abschluss der großen Aufführung begeisterte die Tanz-AG noch einmal mit einem gut einstudierten Auftritt und die Trommler musizierten dazu. Elisabeth Olthoff-Watermann hob am Ende des Konzerts das Engagement der Trommellehrer Judith Rolvering und Rudi Telmann sowie Sarah Maas (Leitung Tanz-AG) und Marion Boll hervor, die mit Judith Rolvering das Trommelkonzert organisiert hatte.

Zuschauer spenden

Die jungen Moderatoren verwiesen darauf, dass das Trommelkonzert finanziell vom Förderverein der Marienschule unterstützt wurde. Dann belohnten die Zuschauer die vielen Akteure mit großem Beifall und erlebten natürlich noch eine Zugabe. Um durch das Trommelkonzert die Hilfsprojekte des Eine-Welt-Kreises von Schwester Aurietta in Brasilien und Schwester Almuths Schulprojekt in Tansania zu unterstützen, spendeten viele Gäste beim Verlassen der Rundsporthalle ein paar Münzen oder sogar einen Geldschein.

Lesen Sie jetzt